Kassel: FDP will keinen weiteren Magistratsposten

Kassel. Die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Grünen und FDP zur Bildung einer Ampel-Koalition in Kassel stehen nach HNA-Informationen möglicherweise kurz vor dem Scheitern.

Der Grund: Da weder SPD noch Grüne offensichtlich auf ihre Magistratsmitglieder verzichten wollen, hat die SPD der FDP einen zusätzlichen hauptamtlichen Magistratsposten angeboten.

Das lehnt die FDP aber ab. „Wir wollen keine Ausweitung auf Kosten der Kasseler Steuerzahler“, sagt ein führendes FDP-Mitglied. Eher werde man sich an einer Koalition und der Stadtregierung nicht beteiligen.

Was dann bliebe, wäre eine Große Koalition zwischen SPD und CDU. Die FDP berät heute Abend die Situation im Kreisvorstand.

Lesen Sie dazu auch:

- Stehlen die Piraten der Kasseler AfD einen Sitz?

- Piraten liebäugeln mit Hoppe

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.