365 Kreationen filigrane Kunstwerke

Kasseler Hobbyzeichner ist durch Instagram weltweit bekannt

Ist jeden Tag aufs Neue mit viel Spaß bei der Sache: Frank Holzenburg. Noch bis Ende Juni möchte der ehemalige Pädagoge an seinem Schreibtisch viele neue Minikunstwerke entstehen lassen. Foto: Voß

Kassel. Frank Holzenburg aus Kirchditmold veröffentlicht seine filigranen Kunstwerke auf der Online-Plattform Instagram. Dort hat er 3000 Fans.

Seine filigranen Kunstwerke gehen mittlerweile um die ganze Welt. „Und täglich kommt ein neues hinzu“, ist Frank Holzenburg schon ein bisschen stolz. Seit 244 Tagen setzt sich der 61-Jährige täglich drei bis vier Stunden an seinen Schreibtisch und zeichnet mit Aquarellfarben, Pinsel und Vergrößerungsglas eine drei mal drei Zentimeter große Miniatur für sein Projekt „365 Artefakte für Mensch und Lupe“. Zu sehen gibt es die bunten Kreationen auf der Online-Plattform Instagram.

Noch bis Ende Juni will der pensionierte Pädagoge damit fortfahren. „3095 Fans habe ich seit Juli letzten Jahres schon angesammelt“, freut sich Holzenburg, „die meisten kommen aus Asien aber auch in Russland und den USA wird meine Seite gerne angesehen.“

Auf langwierige Ideensuche muss sich der Kasseler bei seiner Motivauswahl nicht begeben: „Aufs Papier kommt, was mir gerade durch den Kopf geht und wovon ich glaube, dass es andere zum Schmunzeln bringt.“ Dies könne von Comickatze Garfield bis zum Saxophon des Jazzmusikers James Carter alles sein, beschreibt er sein umfangreiches Repertoire.

Trotz der geringen Größe seiner Motive – bereut hat Holzenburg seine Idee, Lupenartefakte zu zeichnen, bislang nicht. „Im Gegenteil“, lacht er, „Miniaturen haben mich schon immer beeindruckt. Es ist erstaunlich, wie detailreich gerade die besonders kleinen Darstellungen oft sind.“ Das Zeichnen habe ihm schon seit frühester Jugend im Blut gelegen, so der Kasseler. Die Inspiration zu diesem Jahresprojekt sei ihm allerdings während der Anfertigung einiger Zeichnungen für eine wissenschaftliche Arbeit seines Sohnes gekommen, erinnert er sich: „Bis dahin hatte ich rund 17 Jahre keinen Pinsel mehr in der Hand. Aber den Spaß an der Malerei habe ich gleich wieder gefunden.“

Und nicht nur Holzenburg selbst, auch viele Netzbesucher verfolgen das Kunstprojekt des gebürtigen Hannoveraners mit wachem Blick. „Manchmal habe ich bis zu 23000 Likes bei einem Bild“, so der Urheber. Neben den täglichen unterstützenden Kommentaren seiner Fans bekommt Holzenburg jedoch auch Anfragen zu Auftragsarbeiten aus der ganzen Welt: „In Las Vegas hängt jetzt mein Werk ‘Book of Monsters’ und in London ein ‘Elefant aus Simbabwe’. Das ist schon toll, zu wissen, dass sich Menschen an ganz entfernten Orten über meine Bilder freuen.“

Doch nicht nur digital und auf Bestellung sind Holzenburgs Werke zu bewundern. Seine Miniaturen stellt er auch auf der Kasseler Kunstmesse im kommenden Oktober in der Documenta-Halle aus.

Von Claudia Voss

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.