Meist zu schmale Parkplätze

So schlecht schneiden Kassels Parkhäuser im Test ab

Gewinner und lobende Ausnahme: Der ACE hat die Tiefgarage Friedrichsplatz am besten bewertet. Dies liegt auch am Service. Von links Klaus Treptow, Ralf Kitzerow, Uwe Völker und Frieder Schütz vom ACE und am Steuer des E-Mobils Artur Steinhauer (Gebäudeservice Gegenbauer). Foto: Koch

Kassel. Zu schmale Parkplätze, zu düster: Die Tester des Automobilclubs ACE haben in Kassel 21 Parkhäuser unter die Lupe genommen. Das Ergebnis.

Dabei haben sie häufig ähnliche Probleme festgestellt. Als bestes Parkhaus im Test des ACE (Auto Club Europa) hat die Tiefgarage Friedrichsplatz abgeschnitten. Diese hatte vor fünf Jahren schon beim ADAC-Parkhaustest den ersten Platz belegt. Zu den Schlusslichtern gehören die Parkhäuser am Rathaus und an der Stadthalle.

Großes Manko fast aller Parkhäuser ist die Breite der Stellflächen. Diese erfüllen mit 2,30 Meter zwar die Empfehlungen aus der Garagenordnung, allerdings stammen die Richtwerte aus den 70er-Jahren, als die Autos kleiner waren. Neben der Parkplatzbreite wurden Kriterien wie Helligkeit, Sicherheit, Kundenservice und Sauberkeit bewertet.

Die Test-Ergebnisse: 

1. Tiefgarage Friedrichsplatz: Top Kundenservice, Personal immer vor Ort und Frauenparkplätze, aber nur 2,35 Meter breite Parkplätze.

2. Parkhaus Kaufhof: Kunden parken 30 Min. gratis, einzelne Parkplätze nur 2,35 Meter breit.

3. Parkhaus Vaterland: Viele Kameras, aber viel Taubendreck.

4. Parkhaus Kurfürstengalerie: Gute Orientierung, aber keine EC-Zahlung möglich.

5. Parkhaus Atrium: Mit Parkcard 30 Min. kostenlos, einzelne Parkplätze nur 2,30 Meter breit.

6. Parkhaus Wilhelmsstraße: Personal immer vor Ort, oberster Stock nur 1,90 Meter Höhe.

7. Parkhaus Kasseler Bank (Scheidemannplatz): alle Plätze 2,50 Meter breit, enge Einfahrt.

8. Parkhaus Klinikum: alle Plätze 2,50 Meter breit, keine Notruftasten und Frauenparkplätze.

9. Parkhaus City-Point: Barrierefrei, keine Frauenparkplätze.

10. Parkhaus IC-Bahnhof (Rückseite): Markierte Fußwege, aber Schlaglöcher und Schmutz.

11. Parkhaus Sparda Bank (Ständeplatz): 2,60 Meter breite Plätze, nur EC-Zahlung möglich.

12. Parkhaus Kölnische Straße/ Spohrstraße: Breite Fahrbahn, Markierungen teils abgenutzt.

13. Parkhaus Kolpinghaus: 2,50 Meter breite Parkplätze, nicht barrierefrei, nur Münzzahlung.

14. Parkhaus Rolandstraße: 2,50 Meter breite Plätze, aber nur Münzzahlung möglich.

15. Parkhaus Evangelische Bank (Seidlerstraße/ Garde-du-Corps): E-Ladestationen, aber nur 2,10 Meter breite Plätze

16. Parkhaus Ramada Hotel an der Stadthalle: 2,50 breite Plätze, keine Behindertenparkplätze

17. Parkhaus Garde-du-Corps an der Fünffensterstraße: 30 Minuten gratis mit Parkcard, aber nur 2,30 Meter breite Plätze und Einfahrt nur 1,80 Meter hoch.

18. Parkhaus Martinskirche (Oberste Gasse): Infotafel wie viele frei Plätze es noch gibt, aber keine Videokameras und keine Behindertenparkplätze.

19. Parkhaus Stadthalle/ Kongress Palais: 2,50 Meter breite Parkplätze, aber nur für Pkw und Bezahlung nur mit EC-Karte.

20. Parkhaus Rathaus: Behinderten-WC vorhanden, aber nur nachmittags öffentlich zugänglich, viele Pfeiler, keine Kameras, keine Wegweiser.

21. Parkhaus Leipziger Straße/ Ochshäuser Straße: Überwachung durch viele Kameras, aber Auf- und Abfahrt sehr eng.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.