Gelungener Start

Das Stadtfest ist gestartet: Noch mal richtig feiern vor documenta-Pause

Zum Auftakt reges Publikumsinteresse: Die Königsstraße war schon am frühen Abend dicht bevölkert. Fotos:  Schachtschneider

Kassel. Zumindest zum Auftakt am Freitag ließ das Stadtfestwetter nichts zu wünschen übrig: Bei angenehmen Temperaturen bummelten schon am frühen Abend Tausende Besucher über die Festmeile.

Und erkundeten die Attraktionen zwischen Rathaus, Königsplatz und Ständeplatz.

Wenn auch die Pfingsttage etwas kühler werden sollen: „Lassen Sie sich das Stadtfest nicht verdrießen“, rief Oberbürgermeister Bertram Hilgen beim offiziellen Festauftakt vor dem Rathaus das Publikum auf und bezog dies nicht nur aufs Wetter, sondern auch auf kritische Stimmen am Stadtfestkonzept vorab.

Es gebe auch allen Grund, noch einmal richtig Stadtfest zu feiern, sagte Hilgen. Denn nächstes Jahr werde die Sause wegen der documenta ausfallen und im Jahr darauf werde dann die Obere Königsstraße umgebaut.

Während sich auf der Königsstraße eine wachsende Publikumsmasse drängte und auch die Fahrgeschäfte rege belebt waren, ging es in den Randbereichen des Festparcours entspannter zu – so im „Irischen Dorf“ bei Folkmusik an der Wilhelmsstraße und im Weindorf unter den Linden am Friedrichsplatz, wo die Kasseler Drohnen-Durchstarterfirma Dedrone mit Geschäftsfreunden einen Start-up-Finanzierungserfolg feierte. Viel Interesse zog jenseits des Steinwegs auch der erstmalige Streetfood-Markt auf sich, wo 27 Anbieter exotisch-kreative Snacks aus aller Welt servieren.

Auf Kassel Live berichten unsere Reporter das ganze Pfingstwochenende über vom Stadtfest.

Kasseler Stadtfest: So war der Freitag

Lesen Sie auch

Kommentar zum Kasseler Stadtfest: "Tage der Langeweile"

Kasseler Stadtfest: Marketing weist Kritik an Programm zurück

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.