Steigende Zahl herrenloser Tiere

Stadt beschloss Kastrationspflicht für Katzen

Kassel. Die Stadt Kassel führt eine Kastrations- und Registrierungspflicht für freilaufende Katzen ein. Dies beschlossen am Montagabend die Kasseler Stadtverordneten.

Die genaue Umsetzung dieser Pflicht ist ebenso unklar wie der Zeitpunkt, ab dem diese Pflicht greift. Zunächst muss die Stadt noch eine entsprechende Satzung entwickeln. In dieser wird dann auch geregelt werden, welche Sanktionen Katzenbesitzer erwartet, wenn sie sich nicht an die Vorschrift halten.

Grund für die Einführung der Pflicht ist die steigende Zahl herrenloser Katzen im Stadtgebiet. Im Kasseler Tierheim Wau-Mau-Insel fallen für deren Versorgung jährlich 250 000 Euro Kosten an. (bal)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.