K+S kauft

Kassel. Der Kasseler Kali- und Salzproduzent K+S weitet mit der Übernahme eines kleinen Wettbewerbes in China sein Asiengeschäft aus. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, hat es für einen „niedrigen zweistelligen Millionen-Betrag“ die Huludao Magpower Fertilizers gekauft. Das Unternehmen stellt mit 50 Beschäftigten synthetisches Magnesiumsulfat her.

K+S gewinnt jährlich bis zu 800 000 Tonnen natürliches Magnesiumsulfat in seinen deutschen Lagerstätten. Es ist qualitativ etwas höherwertiger als das synthetische Produkt. Die Kapazität des Werks in China liegt bei 90 000 Jahrestonnen, kann aber auf 180 000 Tonnen verdoppelt werden. Magnesiumsulfat ist ein weltweit gefragter, hochpreisiger Spezialdünger. (jop) SEITE 4

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.