Kleiner A8 setzt Maßstäbe: Neuer Audi in Kassel präsentiert

Freuen sich über den neuen A4: Ferdinand Schneider (vorne) und (hinten von links) Florian Glinicke, Kai Ehlers, Oliver Bartholomäy, Thilko Gerke sowie Andreas Helbig. Foto:Malmus

Kassel. Autoliebhaber und Technik-affine Menschen schwärmen und nennen ihn den kleinen Audi A8. Dabei ist es „nur“ der A4, der auf den ersten, flüchtigen Blick kaum vom Vorgänger zu unterscheiden ist.

Aber das neue Brot- und Butter-Fahrzeug der Ingolstädter kommt mit seinen eleganten Linien und dem feinen, wertigen Innenraum so nobel und technologisch anspruchsvoll und verspielt daher, dass von Mittelklasse kaum noch die Rede sein kann.

Jetzt wurde das komplett neu entwickelte Auto, das nach Herstellerangaben in Sachen Sicherheit, Assistenzsysteme und Informationstechnologie neue Maßstäbe setzt, zeitgleich in zehn ausgesuchten deutschen Großstädten der interessierten Öffentlichkeit präsentiert. Dass auch Kassel dabei war, zeigt die Wertschätzung des Herstellers für das zur Glinicke-Gruppe gehörende Audi-Zentrum in der Dresdner Straße, das jährlich 1400 Neufahrzeuge verkauft.

Etwa 300 Gäste waren zur Präsentation des Audi-Volumenmodells gekommen, auf der die vierfachen Break-Dance-Weltmeister, die Flying Steps aus Berlin, zeigten, dass sie ihre Titel zu Recht tragen. Und die hübsche Tamara coverte zur Freude der Besucher gekonnt so manchen Ohrwurm. Unter ihnen waren neben Gastgeber Florian Glinicke, Finanzchef Ralf Schaub, Audi-Zentrum-Chef Ferdinand Schneider und Audi-Vertriebsleiter Ost, Oliver Bartolomäy, auch Stadtwerkechef Andreas Helbig, Bauunternehmer Thilko Gerke und Dez-Center-Manager Kai Ehlers.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.