Kleingärtnerin entdeckte Einbrecher

Kassel. Eine Kleingärtnerin hat am Montagabend durch Zufall einen Einbrecher in ihrer Gartenlaube entdeckt. Da die 49-Jährige sofort die Polizei alarmierte, gelang es einer Streife des Polizeireviers Mitte nur wenige Minuten später, den Einbrecher noch am Tatort festzunehmen.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz war die 49-jährige Kasselerin gegen 22 Uhr beim Spazierengehen auch an der Kleingartenkolonie am Fuße des Kasseler Weinbergs vorbeigekommen, in der sie eine Parzelle gepachtet hat. Aus der Ferne fiel ihr zufällig auf, dass in ihrer Gartenhütte Licht brannte. Als sie dann durch die Fenster auch noch den fremden Mann in ihrer Hütte beobachtete, alarmierte sie die Polizei. Die 49-Jährige führte die nur wenige Minuten später am Gelände des Kleingartenvereins eintreffende Streife zu ihrer Gartenhütte. Dort gelang es den Beamten, den Einbrecher dingfest zu machen.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 47-Jährigen, der derzeit über keinen festen Wohnsitz verfügt. Da er sich bisher nichts zu Schulden kommen lassen hat, setzten ihn die Beamten ihn später wieder auf freien Fuß. Er muss sich nun wegen des Einbruchs in die Gartenhütte verantworten. 

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.