Warum die Hoheiten zum Kasseler Volksfest gehören

Königin, Prinzessin und Fullenixe: Die Gesichter des Zissels

+
Das hoheitliche Dreigestirn: Zisselprinzessin Daniela Engel (von links), Fullenixe Lilly Martin und Zisselkönigin Sheila Seyed Mömeni an der „Fulle“.

Kassel. Die Hoheiten gehören zum Kasseler Volksfest wie der berühmte Hering - wir stellen Königin, Prinzessin und Fullenixe vor.

Schon als kleines Mädchen habe sie voller Bewunderung zum hoheitlichen Dreigestirn des Zissels aufgeschaut, erinnert sich die 18-jährige Sheila Seyed Mömeni. Am 3. Juni wurde die gebürtige Kasselerin zur neuen Zisselkönigin gewählt. Gemeinsam mit der gleichaltrigen Kasselänerin Daniela Engel, der neuen Zisselprinzessin, setzte sie sich bei der Wahl gegen zwei Konkurrentinnen durch.

Wer nun Prinzessin und wer Königin ist, spiele für die beiden keine Rolle. „Es gibt keinen Unterschied, wir sind alle gleichberechtigt“, stellt Königin Mömeni klar.

Die dritte Hoheit im Bunde ist die 20-jährige Kasselanerin Lilly Martin, die vom Casseler Frauen-Ruderverein als Fullenixe gestellt wurde. Die Studentin wohnt seit einem dreiviertel Jahr in Weimar, fühlt sich jedoch immer noch in Kassel zu Hause. So war es für sie Ehrensache, als die eigentliche Fullenixe kurzfristig ausfiel, das Amt zu übernehmen.

Lexikonwissen:

Der Zissel im Regiowiki

Warum trifft man nun eigentlich noch solch begrifflich-monarchische Unterscheidungen, wenn es scheinbar keine Hierarchie unter den Hoheiten gibt? Christina Hackenberg, die für die Öffentlichkeitsarbeit rund um den Zissel zuständig ist, sieht die seit den Siebzigern historisch gewachsene Tradition der Hoheiten als kulturelles Erbe an, das man fortführen wolle: „Die Hoheiten gehören mittlerweile genauso zum Zissel wie der Hering.“

Ein Jahr lang werden Mömeni, Engel und Martin nun die Gesichter des Zissels und damit auch „die höchsten Repräsentanten der Stadt Kassel“ sein, wie Hackenberg betont. Über 150 Termine stehen in den nächsten zwölf Monaten auf dem Programm, unter anderem mit dem Hessischen Ministerpräsidenten und auf dem Hessentag.

Doch zuvor werden die drei Damen in zehn Tagen zunächst einmal gekrönt und zelebrieren dann bis Montagabend den Zissel. Für Prinzessin Engel sei es vor allem der starke Bezug zur Fulda, der den Zissel gegenüber anderen Volksfesten auszeichne. Königin Mömeni sieht den Zusammenhalt der Wassersport triebenden Vereine als Alleinstellungsmerkmal an.

Nach dem Zissel kehrt für die Hoheiten trotz der zahlreichen Termine auch wieder der Alltag ein. Die Königin geht dann weiter zur Schule. In einem Jahr wird Mömeni, die ehrenamtlich Jugendarbeit in der Kirche betreibt, ihr Fachabi machen, um danach in Erfurt ein Studium im Bereich Eventmanagement zu beginnen.

Prinzessin Engel, die in der Damenschaft der Eishockey-Jugend Kassel, den Ice Cats, spielt und gerade ihr Fachabitur bestanden hat, fängt im September eine handwerkliche Ausbildung bei VW an. Fullenixe Martin studiert seit zwei Semestern Medienwissenschaft in Weimar und möchte anschließend ins Medienmanagement einsteigen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.