Kommentar zum Salzmann-Debakel: Rettung geht anders

Das schwer beschädigte Industriedenkmal Salzmann wieder wetterfest zu machen, ist richtig und wichtig, um den weiteren Verfall zu stoppen. Ein Kommentar von Jörg Steinbach.

Das schwer beschädigte Industriedenkmal Salzmann wieder wetterfest zu machen, ist richtig und wichtig, um den weiteren Verfall zu stoppen. Bloß lösen die Sicherungsarbeiten das Problem nicht. Es bleibt ein Debakel, dass eines der bedeutendsten Zeugnisse der Industrialisierung Kassels weiter vor sich hin gammelt.

Lexikonwissen:

Salzmann im Regiowiki

Dass aus dem zuletzt geplanten Bau von 450 Wohnungen auf dem Gelände in Bettenhausen nichts wurde, hat auch mit dem Versagen der Stadt zu tun. Der Investor gab auf, weil im Zuge des Baugenehmigungsverfahrens Konflikte zwischen Wohnen und Gewerbe nicht gelöst werden konnten. Wenn die Stadt es ernst meint mit ihrem Interesse am Erhalt der denkmalgeschützten Ziegelbauten, ist es an der Zeit, alle Beteiligten zum Gespräch zu versammeln. Eigentümer Dennis Rossing ist bereit zum Verkauf, neue Wohnungen braucht Kassel und Investoren mit Geld sind mit Sicherheit zu finden, wenn die Stadt mehr Hilfe und Unterstützung leistet. Damit wäre zu verhindern, dass das Denkmal als Abbruchschutt endet.

Lesen Sie auch:

- Salzmann: Reparaturen dringend nötig

- Gericht: Rossing muss Salzmann sichern

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.