40.000 Euro Schaden bei Unfall in Fuldatal

Fuldatal. Ein Schaden in Höhe von 40.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen auf der Landesstraße 3232 zwischen den Fuldataler Ortsteilen Rothwesten und Simmershausen entstanden.

Wie die Polizei mitteilte, kam es gegen kurz vor 7.30 Uhr im Kreuzungsbereich der L 3232 und der K 41 zu einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus, den ein 54-Jähriger aus Calden steuerte, und einem VW Multivan, an dessen Lenkrad ein 44-Jähriger aus Vellmar saß.

Offenbar übersah der Omnibusfahrer, der auf der K 41 aus Richtung Fritz-Erler-Anlage über die Kreuzung geradeaus in Richtung Simmershausen- Friedhof fuhr, den auf der Vorfahrtsstraße von rechts kommenden VW-Bus-Fahrer, der von Rothwesten nach Simmershausen unterwegs war. Bei dem heftigen Zusammenstoß verletzten sich beide Fahrer. Nach Angaben des Linienbusfahrers saß zum Zeitpunkt des Unfalls eine Vielzahl von Schülern in seinem Bus. Diese waren allerdings beim Eintreffen der Polizei nicht mehr an der Unfallstelle. Sie hatten ihren Weg zur Schule auf andere Weise fortgesetzt.

Der Multivan wurde bei dem Unfall so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Allein an diesem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Den Schaden am Linienbus gab die Polizei mit 10.000 Euro an.

Es kam im morgendlichen Berufsverkehr zu leichten Verkehrsbehinderungen. Die Unfallstelle war gegen 8.45 Uhr wieder geräumt. (nis)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.