Renovierung  in der Winterpause 

Minigolf in Ahnatal: Am Sonntag startet der Betrieb

+
Am Sonntag geht’s los: Nach einem Jahr Leerstand öffnen Kiosk und Minigolfanlage am 15. Mai wieder ihre Türen. Das freut (von links) Pächter Michael Seitz, Gast Seminara Domenico, Torsten Schumann von der Gemeindeverwaltung Ahnatal, Bürgermeister Michael Aufenanger und Pächterin Corinna Engelmohr.

Ahnatal. Am Bühl kann wieder gegolft werden: Unter der Regie neuer Pächter startet am Sonntag, 15. Mai, der Betrieb der Minigolfanlage in Ahnatal.

Die ersten Gäste sind schon da, auch wenn der Kiosk mitsamt der 18-Bahnen-Minigolfanlage oberhalb des Bühls offiziell noch gar nicht geöffnet hat. „Wir freuen uns, dass es jetzt wieder weitergeht“, sagt Seminara Domenico.

Gemeinsam mit Gerhard Kaufhold sitzt er auf einer Bank in der Sonne und schaut auf die frisch gereinigten Bahnen des Minigolfplatzes. Im Kioskgebäude daneben sind die neuen Pächter Corinna Engelmohr und Michael Seitz gerade voll im Einsatz. Bis zur Eröffnung am morgigen Sonntag, 15. Mai, gibt es noch viel zu tun.

„Bis alles fertig ist, wird es noch etwas dauern. Wir wollen hier viel verändern“, sagt Michael Seitz. Im Januar hat das Paar, das mittlerweile in Ahnatal wohnt, mit der Renovierung begonnen.

Der Gastraum bekam eine neue Decke sowie neue Fenster und Türen, zudem soll noch eine Theke eingebaut werden. Der Verkaufsraum des Kiosks wurde renoviert und neu gestaltet, die neue Küche wird noch rechtzeitig fertig eingebaut.

Ebenfalls noch im Bau befindet sich eine neue Terrasse vor dem Kiosk. „Die ist zum Beispiel für Familien günstig, weil die Eltern den Spielplatz im Blick haben“, erklärt der 45-Jährige.

In wenigen Wochen wird nach den Plänen der Pächter auch die Sanierung der Toiletten abgeschlossen sein. „Die werden komplett umgebaut“, erläutert Corinna Engelmohr.

Zusätzlich entsteht eine behindertengerechte Toilette, die in Abstimmung mit den Behindertenbeauftragten der Gemeinde Ahnatal geplant wurde. Badegäste werden die Toiletten gegen eine Gebühr nutzen können. „Sie bekommen dafür aber einen Verzehrgutschein, den sie bei uns einlösen können“, sagt Seitz.

Ob auf den beiden Terrassen oder im Gastraum, die Gäste werden künftig am Tisch bedient. „Sie sollen sich ja hier erholen“, erklären die Pächter. Sie bieten warme Speisen wie Schnitzel, Würstchen und Pommes an und am Wochenende auch Kuchen.

Durch Bekannte wurden Engelmohr und Seitz im vergangenen Jahr auf den Kiosk samt Minigolfbahnen aufmerksam und konnten sich gleich vorstellen, die Anlage als Pächter zu übernehmen. Nach einer Anfrage bei der Gemeinde Ahnatal erarbeiteten sie ein Konzept. „Und dann haben wir auf eine positive Antwort gehofft“, sagt Seitz.

Die ließ nicht lange auf sich warten. „Uns war es wichtig, dass die Bereitschaft da war, selbst etwas zu machen“, erklärt Torsten Schumann von der Gemeindeverwaltung. Laut Bürgermeister Michael Aufenanger wird die Gemeinde die Materialkosten für die Renovierung übernehmen, die notwendigen Arbeiten führen Engelmohr und Seitz zum größten Teil in Eigenleistung aus. Dafür wird ihnen bis Ende des Jahres die Pacht erlassen.

„Wir waren richtig glücklich, neue Pächter gefunden zu haben. Sie passen gut hierher und man merkt, dass ihr Herzblut an der Anlage hängt“, sagt Aufenanger. Für die Zukunft haben die beiden noch jede Menge Ideen. So können sie sich Veranstaltungen auf dem Beachvolleyballfeld vorstellen und sind darüber im Gespräch mit dem SVW Ahnatal.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.