Rathaus Ahnatal: Sanierung geht in zweite Runde

Neuer Anstrich: Im Zuge der Rathaussanierung soll das Ahnataler Verwaltungsgebäude im Ortsteil Weimar eine neue Fassade erhalten. Foto:  Shuhaiber

Ahnatal. Die Sanierung des Ahnataler Rathauses geht in die zweite Phase. Noch in diesem Jahr sollen die finalen Planungen abgeschlossen werden, teilte Bürgermeister Michael Aufenanger (CDU) mit.

Die Arbeiten an dem rund 100 Jahre alten Schulgebäude sollen im kommenden Jahr abgeschlossen sein. Bereits Im Januar 2010 hatte die Gemeinde mit der Modernisierung des Rathauses begonnen. Das Geld stammte aus dem Konjunkturprogramm von Bund und Land. Die Gemeinde Ahnatal hatte für den ersten Bauabschnitt im Rathaus 220 000 Euro erhalten. Während des ersten Bauabschnitts wurde unter anderem in einen verbesserten Brandschutz und eine moderne Heizungsanlage investiert. Dazu wurden auch auch neue Fluchtwege angelegt, damit das Verwaltungsgebäude den heutigen Anforderungen eines modernen Brandschutzkonzeptes entspricht, erklärt Aufenanger.

Weiterhin wurden Teile des Gebäudes energetisch saniert und die sanitären Einrichtungen auf allen Etagen modernisiert. Nun erhält die Gemeinde laut Aufenanger weitere 200.000 Euro aus dem kommunalen Investitionsprogramm. Mit der Finanzspritze sollen weitere Brandschutzmaßnahmen umgesetzt werden. Des Weiteren erfolgen Umarbeiten im Gebäude. Außerdem soll die verwitterte Fassade des Gebäudes inklusive des Sockels saniert werden. Im Zuge des weiteren Bauabschnitts will die Gemeinde wieder mit dem bereits im Jahr 2010 beauftragten Ingenieurbüro zusammenarbeiten. Noch in diesem Jahr plant der Gemeindevorstand, den Auftrag zu erteilen, sagte der Verwaltungschef abschließend.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.