Appell: Biobeutel für Entsorgung von Essensresten benutzen

Kreis Kassel. Angesichts der großen Hitze appelliert die Abfallentsorgung Kreis Kassel an die Bürger, für die Entsorgung von Essensresten in der Biotonne spezielle Biobeutel zu verwenden.

Plastiktüten seien zwar beliebte Hilfsmittel, wenn es darum gehe, die Reste vom Nudelsalat oder angebrannte Kartoffeln zu entsorgen, sie seien aber denkbar ungeeignet, heißt es in einer Erklärung des Unternehmens.

Die Verwendung von Biobeuteln mache die Sammlung dagegen hygienischer und komfortabler. Anders als herkömmliche Plastiktüten könnten die Biobeutel in den Anlagen des Landkreises komplett kompostiert werden. Möglich ist dies, weil die Beutel überwiegend aus pflanzlicher Stärke bestehen. (ket)

Die Biobeutel sind bei allen Stadt- und Gemeindeverwaltungen des Landkreises Kassel, im Kreishaus in Kassel, Wilhelmshöher Allee 19-21, beim Entsorgungszentrum Kirschenplantage in Hofgeismar sowie den Biokompostierungsanlagen in Lohfelden (Sandwiesen 5) und Fuldatal (Gut Eichenberg 12) erhältlich.

Tipps: So sammelt man Bioabfall richtig

• Bioabfall in Biobeutel füllen und diese zugeknotet in die Biotonne werfen;

• sehr feuchte Essensreste in Zeitungspapier einwickeln, dieses entzieht den Essensresten die Feuchtigkeit;

• Biotonne nicht in die Sonne stellen;

• Boden der Tonne mit zerknülltem Papier auslegen, das bindet die Feuchtigkeit und verhindert, dass die Abfälle in dem Behälter kleben bleiben;

Weitere Fragen beantworten die Experten der Abfallentsorgung Kreis Kassel unter der Telefonnummer 0561/1003-1133.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.