Stadt und GWH entwickeln Wohngebiete

400 neue Wohnungen am Baunsberg in Baunatal

+

Baunatal. Das Wohngebiet Baunsberg in Baunatal wird in den nächsten zwei, drei Jahren sein Gesicht verändern. Zwei große Wohnungsbauprojekte stehen kurz vor dem Start.

Im Neubaugebiet Akazienallee sowie im darunter gelegenen Wohngebiet der GWH sollen zusammen bis zu 400 neue Wohnungen geschaffen werden.

"Im Prinzip bauen wir einen neuen Stadtteil", sagt Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) auch mit Blick auf die Neugestaltung der Außenanlagen und dem Bau einer großzügigen Wegeanbindung. 

19 Vorschläge von Investoren gibt es laut Schaub für die neun Baufelder auf der Fläche an der Akazienallee.  Dort sollen rund 120 Wohnungen gebaut werden. Im November, so Schaub, präsentierten die Interessenten ihre Ideen bei der Stadt. Wie im Baugebiet am Stadtpark wolle das Rathaus auf jeden Fall auf eine Durchmischung von Eigentums- und Mietwohnungen achten.

 Anfang des Jahres will die Stadt mit dem Verkauf der Grundstücke beginnen. Möglicherweise schon im Januar werde man in die Vermarktung gehen, erklärt der Bürgermeister.

Rund 250 weitere Wohnungen baut die GWH zwischen Akazienallee, Birken- und Lindenallee. Den Schwerpunkt legt die Wohnungsbaugesellschaft dort vor allem auf Ein- und Zwei-Zimmer-Wohnungen sowie größere Einheiten mit fünf Zimmern. Wenn die Gesellschaft alle Unterlagen zusammen bekomme, könnte der Baustart für das erste Pilotvorhaben mit 26 Wohnungen an der Birkenallee bereits im November erfolgen, betont GWH-Geschäftsführer Christian Wedler auf Anfrage.

Allein in diesen Komplex investiert die Gesellschaft 4,5 Millionen Euro. Enthalten sind laut Wedler  1,7 Millionen Euro Landesförderung und 500.000 Euro Zuschuss von der Stadt. 1800 Quadratmeter Wohnfläche werden angeboten. Das Gebäude soll bis spätestens Anfang 2018 stehen.

Für den Bau der weiteren Wohnungen wird noch kräftig geplant. Laut Schaub befasst sich das Stadtparlament in seiner Sitzung im Dezember mit dem Bebauungsplan am Baunsberg. "Wir sind auf beiden Felder dran", sagt Bürgermeister Manfred Schaub als Fazit zu den großen Vorhaben am Baunsberg.

Am Samstag, 15. Oktober, will die Stadt Baunatal die Projekte bei einem Stadtteilspaziergang vorstellen. Die Uhrzeit steht noch nicht fest.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.