Veranstaltung Freitag und Samstag ausverkauft

Auftakt der HNA-Wiesn: Drei Tage wird an der Knallhütte gefeiert

Baunatal. O zapft is. Die erste Kasseler Wiesn der HNA an der Knallhütte läuft. Drei Tage wird auf dem Gelände der Hütt-Brauerei bei Baunatal-Rengershausen zünftig gefeiert.

Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub hat am frühen Freitagabend mit drei Hammerschlägen das erste Fass auf der HNA-Wiesn angestochen. Das Zelt ist voll. Die Stimmung ist gut. 2300 Menschen aus der Region feiern und stoßen gemeinsam an.

Musikalisch eröffnet wurde die Wiesn vom Helene-Fischer-Double Mara. Viele sangen mit, einige tanzten vor der Bühne. Und dann ging es "Atemlos durch die Nacht".

Am Samstag wird das Wiesn-Programm ab 20 Uhr mit den Dorfrockern fortgesetzt. Einlass für die fetzige Alpenrock-Show an der Knallhütte ist bereits ab 18 Uhr. Auch dann gibt es wieder einen Dirndl-Wettbewerb und jede Menge Gaudi mit den Moderatoren von Radio HNA.

Für Sonntag lädt die HNA schließlich zum Familientag an die Hütt-Brauerei ein. Von 10 bis 18 Uhr sorgen zahlreiche regionale Gruppen im Halbstundentakt für zünftige Musik. Der Eintritt auf die Wiesn ist an diesem Tag frei.

Wer heute nicht mit dem Auto zur Knallhütte fahren will (Parkplätze am VW-Werk), der kann einen Shuttle-Service nutzen Die Busse starten um 17, 18 und 19 Uhr vom Nordausgang des Kasseler Kulturbahnhofs (gegenüber der Polizei). Stopps gibt es dann jeweils zehn Minuten später am Weinberg (Rechtsabbiegerspur). Die Rückfahrten ab dem Wiesn-Gelände sind angesetzt um 21.30 Uhr, 22.30, 23.30 und 0.30 Uhr.

Die Veranstaltung ist Freitag und Samstag ausverkauft.

Alle Infos zur Wiesn gibt es hier.

HNA-Wiesn: Bilder vom Freitagabend

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.