Unermüdlich mit der Kamera auf Pirsch

Autorin aus Baunatal war 600 Mal im Offenen Kanal auf Sendung

+
Regal voller Schätze: Ria Ahrend mit dem Großteil ihrer TV-Beiträge für den Offenen Kanal Kassel. Jede DVD besitzt natürlich auch eine selbst gestaltete Hülle.

Baunatal. Mit einer Amsel fing es an. Die nistete im Rosenbusch an der Terrasse, und Ria Ahrend begleitete den Piepmatz bis zum ersten Flug der Jungen mit der Videokamera.

Die hatte sie wegen ihrer Enkel angeschafft. So entstand der erste Film der Altenritterin für den Offenen Kanal (OK) Kassel. Inzwischen sind ihre Beiträge mitsamt Wiederholungen 600-mal im Bürgerfernsehen gelaufen.

Kein Grund zum Innehalten für die nun 81-Jährige. Mit Nummer 601, für Anfang September im OK-Programm, nimmt sie die nächsten Hundert in Angriff. Zudem peilt sie 25 Jahre Mitarbeit an, das wird 2018 der Fall sein.

Der kommende Beitrag - wie so oft ein Mix aus Fotos, Videosequenzen, gesprochenem Text und Musik - ist Ahrend besonders wichtig. Fünf ältere Menschen aus dem Baunataler Literaturcafé berichten vor der Kulisse des Bergparks Wilhelmshöhe von ihrer ersten Liebe.

Ria Ahrend selbst steuert bei, wie sie vor 66 Jahren ihren Mann kennenlernte. Er starb Anfang Juni. Die Erzählung gehört zu ihrem Weg, mit dem Verlust des Partners zu leben.

Ansonsten heißt die Devise: „Keine Familiensachen.“ Ria Ahrend beschäftigt sich zum Beispiel mit Natur und Kultur, berichtet von Ausflügen, zuletzt nach Goslar und Bad Hersfeld, aus der Geschichte ihres Wohnorts Altenritte oder aktuell vom 50. Geburtstag der Stadt Baunatal.

Stolz vermeldet Ahrend 270 000 Aufrufe der im Schnitt 20 Minuten langen Beiträge im Internet. Dort ist sie in den sozialen Netzwerken Facebook und Youtube sowie als Autorin des Online-Lexikons Regiowiki der HNA unterwegs. „Der Computer ist mein Hausfreund“, sagt sie augenzwinkernd. Sogar eine Geschichte hat sie über ihre Liebe zur Arbeit am PC verfasst.

Schreiben, fotografieren, filmen, Vorträge halten, vielleicht demnächst wieder Klavier spielen - Untätigkeit kennt Ria Ahrend nicht. Und wenn sie aus der Vergangenheit erzählt, dann drängt sich das Wort Tausendsassa auf. Bücher geschrieben, gemalt, vier Jahre im Seniorenensemble des Staatstheaters gespielt, sechs Jahre öffentlich die Märchenfrau Dorothea Viehmann verkörpert, 2007 das Baunataler Literaturcafé gegründet und bis heute dessen Seele - das sind Schwerpunkte. Bis vor einiger Zeit erledigte die agile Prinzipalin obendrein die Buchhaltung der familieneigenen Druckerei.

„Mir macht es Freude“, sagt Ahrend. Und erläutert sogleich, wie sie „Takes“ für den Offenen Kanal zu Hause am Computer schneidet und vertont. Viele ihrer DVDs hat sie auf dem Fernseher gespeichert. Darunter auch die 600. Sendung, unter dem Titel „Seltsame Begegnungen“ an der Märchenbühne in Gudensberg entstanden und zuletzt als Wiederholung im Programm. Zu finden ist dieser TV-Beitrag wie viele andere von Ria Ahrend in der Mediathek Hessen im Internet.

Zur Person: 

Ria Ahrend (81), aus Großenritte stammend, drei Kinder, sechs Enkel, lernte Versicherungskauffrau. Ab Ende der 50er-Jahre baute sie mit Ehemann Hans, der im Juni starb, zunächst in Kassel (Sternbergstraße) eine Druckerei auf. 1967 wechselte das Unternehmen nach Altenbauna, heute führt Sohn Hermann die Firma. Ria Ahrend machte sich als fünffache Autorin, unter anderem von Mundart-Büchern, sowie als Märchenerzählerin im Kostüm ihrer Vorfahrin Dorothea Viehmann, der wichtigsten Zuträgerin der Brüder Grimm, einen Namen. (wie)

Hintergrund: Bürger-TV seit 1992 auf Sendung

Der Offene Kanal (OK) Kassel, im Kulturbahnhof (Hauptbahnhof) beheimatet, nahm am 1. Juni 1992 den Sendebetrieb auf. Bereits einige Monate zuvor hatte er seine Türen für Bürger von Kassel und sieben Umlandgemeinden für Beratung, Information, Kurse und Technikausleihe geöffnet. Das große Interesse der Bevölkerung führte dazu, dass die Pilotphase im September 1994 endete und der Offene Kanal zum Dauerangebot wurde.

Das Programm des OK ist regelmäßig auf der Seite „Lokaler Service“ der HNA zu finden.

www.lpr-hessen.de

Hintergrund: Fernsehen und Internet

Die nächste Staffel mit Sendungen von Ria Ahrend beginnt im Offenen Kanal Kassel am Montag, 5. September, 20.45 Uhr, mit dem Beitrag „Erste Liebe“. Danach im Programm:

•„Die Stadt mit meinen Augen“ (Ausstellung von Kinderbildern im Rathaus Baunatal) am Dienstag, 6. September, 19.30 Uhr.

• 50 Jahre Stadt Baunatal (Vortrag von Wolfgang Hartmann in Bildern) am Mittwoch, 7. September, 19.32 Uhr.

• Impressionen vom Fest 50 Jahre Stadt Baunatal (Festzug und Vergnügungspark) am Donnerstag, 8. September, 18.20 Uhr.

• Altenritte - früher und heute am Freitag, 9. September, 19.20 Uhr.

Ria Ahrend im Internet: 

Regiowiki

Mediathek Hessen

Ria Ahrend bei Facebook

Literaturcafé Baunatal bei Facebook

Ria Ahrend bei Youtube

Von Rolf Wiesemann

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.