Mindestgebot bei 4500 Euro

Bahnhofsgebäude von Rengershausen kommt untern Hammer

Baunatal. Seit vielen Jahren steht das ehemalige Bahnhofsgebäude in Rengershausen leer. Jetzt kommt die Immobilie mit einer Wohnfläche von rund 100 Quadratmetern unter den Hammer.

Das in Berlin ansässige Auktionshaus Karhausen versteigert das Gebäude am Freitag, 1. Juli. 

Das Mindestgebot für das Haus samt eines 1116 Quadratmeter großen Grundstücks liegt nach Angaben von Matthias Knake, Mitglied der Geschäftsleitung bei Karhausen, bei 4500 Euro. Hinzu komme noch eine Maklergebühr.

Ein einfahrender Zug am Bahnhof in Rengershausen.

Interessenten, die nicht nach Berlin fahren wollen, könnten sich auch schriftlich um das Objekt bewerben, erläutert Knake weiter. Formulare seien telefonisch anzufordern oder im Internet herunterzuladen. Entweder man beauftrage das Auktionshaus schriftlich mit der Beteiligung an der Versteigerung oder man werde am 1. Juli telefonisch zugeschaltet. Interessenten werde im Vorfeld ein Exposé der Immobilie zugeschickt, erläutert der Mitarbeiter des Auktionshauses. Das ehemalige Bahnhofsgebäude grenzt direkt an die kleine Wohnsiedlung Felsengarten in Rengershausen an. Viele Jahre gab es keine Nutzung für das Haus.

Firma auf solche Objekte spezialisiert

Die Firma Karhausen habe sich auf solche Objekte spezialisiert, erläutert Knake. Über 1000 Bahnimmobilien habe man in den vergangenen 25 Jahren versteigert. Aber auch Eisenbahnbrücken, Schlösser und Wälder aus dem gesamten Bundesgebiet seien in dieser Zeit unter den Hammer gekommen.

Unter anderem sei in Schwalmstadt-Treysa ein Bauareal mit acht Parzellen im Angebot. Matthias Knake geht davon aus, dass sich ein Käufer für das Bahnhofsgebäude in Rengershausen findet. „Es ist ein überschaubares Objekt“, sagt er. „Die Lage ist interessant, möglicherweise auch für einen Verein.“

Informationen gibt es beim Auktionshaus Karhausen in Berlin unter Tel. 0 30/8 90 48 56, oder unter www.karhausen-ag.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.