Schäden im fünfstelligen Bereich

Einbruch in KSV-Sportwelt in Baunatal: Hoher Schaden, geringe Beute

+
Mit roher Gewalt: So sehen die Einbruchspuren in der KSV-Sportwelt aus.

Baunatal. Die Zerstörung durch einen Einbruch in die KSV-Sportwelt in Baunatal ist hoch. Vorstandsvorsitzender Timo Gerhold spricht inzwischen von Sachschäden im fünfstelligen Bereich.

In der Nacht zum vergangenen Freitag waren unbekannte Täter in das Sportzentrum an der Altenritter Straße in Altenbauna eingedrungen und hatten insgesamt sechs Türen aufgebrochen und sämtliche Räume durchwühlt.

Die Beute der Täter ist gegenüber dem angerichteten Schaden gering. „Bei uns gibt es ja nichts zu holen“, sagt Gerhold. Auch Polizeisprecher Torsten Werner hebt den Einbruch in die KSV-Sportwelt als Beispiel hervor für einen hohen Schaden bei geringer Beute.

Laut Gerhold wird der Schaden von der Versicherung durch einen Gutachter ermittelt. Teilweise, so schildert der Vorstandschef das Vorgehen der Täter, hätten diese sogar gewaltsam Metalltüren aufgebrochen. Nahezu alle Räume in der Sportwelt seien durchwühlt worden. „Zum Glück wurden unsere Sportanlagen nicht beschädigt. Die Täter haben wohl ganz gezielt nach Bargeld gesucht.“

Der KSV will die Sache nicht auf sich beruhen lassen. Nach einer Beratung durch die Polizei will der Verein in Sicherheitstechnik investieren. „Wir werden da aufrüsten“, sagt Gerhold.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.