Vollständiger Netzausbau dauert noch

Freies Wlan in der Baunataler Innenstadt - Im Stadion kein Netz

Kein kostenloser Zugang: Besucher des Parkstadions kommen mit ihren Handys nicht ins freie W-Lan-Netz „Baunatal Verbindet“. Wenn sie das Internet nutzen möchten, geht es zulasten ihres eigenen Datenvolumens. Foto: T. Hartung

Baunatal. Wenn die Baunataler samstags über ihren Wochenmarkt schlendern oder sich gemütlich zu einer Tasse Kaffee in einer der Lokalitäten in der Innenstadt niederlassen, können sie neuerdings mit dem freien Wlan-Netz „Baunatal Verbindet" schnell und unproblematisch ihre E-Mails checken, Nachrichten verschicken oder im Internet surfen.

Während auch die Gäste des Aquaparks sowie der städtischen Gemeinschaftshäuser von 50 Megabyte (MB) Freivolumen am Tag profitieren, und durch die Nutzung von „Baunatal Verbindet“ ihr eigenes Datenvolumen sparen können, schauen Besucher des Parkstadions im Bezug auf das kostenlose W-Lan in die Röhre. Hier kann man sich weder ins Baunataler Netz einloggen, noch werden freie Wlan-Verbindungen angezeigt.

Eine ärgerliche Angelegenheit für all diejenigen, die mal eben schnell den Kumpels zu Hause den neuesten Spielstand während einer Sportveranstaltung durchgeben wollen, denn im Parkstadion geht die Internetnutzung zulasten des eigenen Datenvolumens. „Wir fanden es sinnvoll, in der Innenstadt mit der Vernetzung des kostenlosen Wlans zu beginnen“, betont Bürgermeister Manfred Schaub auf HNA-Anfrage.

Er macht deutlich, dass der Ausbau des für die Bürger kostenlosen Wlans nicht gerade eine kostengünstige Angelegenheit sei.

„Man kann nicht sofort die gesamte Stadt vernetzen“, sagt der Rathauschef. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, hätten die Einkaufszentren sowie die städtischen Gemeinschaftshäuser, wo sich viele Menschen treffen, Priorität gehabt, erklärt er. Wer nun darauf wartet, auch an den Sportstätten in naher Zukunft kostenlos im Netz zu surfen, wird sich noch ein wenig gedulden müssen.

„Es gibt eine Liste mit möglichen Orten, die in Zukunft vernetzt werden sollen“, erklärt Schaub. In etwa einem halben Jahr wird entschieden, wo man möglicherweise bald vom kostenlosen W-Lan profitieren könnte. Das gesamte Parkstadion sei allerdings derzeit nicht im Blick, so der Bürgermeister.

Presseplätze einbeziehen

Anders sieht es bei den Presseplätzen im Stadion aus. Diese sollen während eines Umbaus auch vernetzt werden. Manfred Schaub hält es für möglich, dass als Nächstes der Wohnmobilplatz mit dem kostenlosen Internetzugang bedacht wird. Allerdings sei noch nichts entschieden, so der Rathauschef.

Lesen Sie dazu:

Bald freies WLAN für alle in Kassel und Baunatal

Freies Wlan in der Baunataler Innenstadt - Wir haben es getestet

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.