Getriebejubiläum im VW Werk Kassel

Jubiläum: Das 125-millionste Getriebe lief vom Band und VW-Chef Müller war dabei

+
Jubiläum: Das 125-millionste Getriebe lief im VW-Werk in Baunatal vom Band. 

Baunatal. Im VW-Werk Kassel in Baunatal lief jetzt das 125-millionste Getriebe vom Band. Das würdigte VW-Vorstandsvorsitzender Matthias Müller, der am Mittwoch beim Standortsymposium zu Gast war.

Der Chef von Volkswagen informierte sich über den Einzug der Digitalisierung in die Ausbildung des Konzerns. Außerdem warf er einen Blick in die Montage der Elektromotoren. Das Foto mit der Mannschaft der Getriebemontage zeigt unter anderem Betriebsratsvorsitzenden Carsten Bätzold (erste Reihe von links), Personalvorstand Dr. Karlheinz Blessing, dahinter Werkleiter Thorsten Jablonksi, Komponentenvorstand Thomas Schmall, Mitarbeiter Seyit Akvan, Vorstandschef Matthias Müller, Mitarbeiter Jaser Alamri, Leiter Getriebebau Kassel, Hans-Josef Watermeier, und Gesamtbetriebsratschef Bernd Osterloh. Insgesamt 26 Ideen präsentierten die VW-Werker den Vorständen und dem Betriebsrat aus Wolfsburg beim jährlichen Standortsymposium. Unter anderem ging es um Zukunftsthemen wie E-Mobilität und Digitalisierung. Die Baunataler Mannschaft stellte ein Konzept zur Großserienproduktion für einen neuen Elektromotor vor, der auch am Standort gebaut werden könnte.

"Zu den Zukunftsprojekten der Marke Volkswagen trägt das Werk in Kassel maßgeblich bei", sagte Thomas Schmall während des Jubiläums. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.