Rengershäuser Gewerbegebiet Buchenloh

Große Steine am Fahrbahnrand: Darüber wird in Baunatal diskutiert

Baunatal. Diskutiert wird im Rengershäuser Gewerbegebiet Buchenloh derzeit über neuerdings am Straßenrand liegende große Steine.

Diese wurden von der Stadt Baunatal kürzlich an die Eisenstraße gelegt, damit in der bereits bestehenden Halteverbotszone nicht doch Lkw-Fahrer ihre Brummis abstellen. Das war immer wieder vorgekommen und hatte bei Anliegern für Ärger gesorgt. Nachdem die Felsbrocken abgelegt waren, wurden kurze Zeit später zusätzlich Warnbaken aufgestellt, damit kein Fahrer gegen die Steine prallt. „Der Zweck heiligt die Mittel“, sagt Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) zu der Aktion. Die Stadt habe festgestellt, dass sich zu viele Fahrer nicht an das Verbot hielten.

Ein Lkw-Fahrer, der an diesem Vormittag Teile zu einem benachbarten Betrieb bringt, gibt allerdings zu bedenken, dass das Abbiegen auf das Gelände aufgrund der eingeengten Fahrbahn nun sehr schwierig geworden sei.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.