Suche nach Besitzer bislang erfolglos

Kater saß zwei Tage auf Baum in Altenbauna fest

Hinweis auf ein festes Zuhause: Bei seiner Rettung trug der Kater ein grünes Halsband mit Glöckchen. Foto: Wau-Mau-Insel/nh

Baunatal. Zwei Tage harrte ein junger Kater auf einem Baum in Altenbauna aus, bevor ihn die Feuerwehr rettete. Doch das Happy End ist nur ein halbes: Noch immer wird der Besitzer des Tieres gesucht.

Für die Feuerwehr Altenbauna war es kein gewöhnlicher Einsatz. Am Donnerstagabend, 17. März, wurden die Einsatzkräfte zur Oberzwehrener Straße gerufen. Eine Anwohnerin hatte einen Kater bemerkt, der seit fast zwei Tagen auf einem Baum festsaß und aus eigener Kraft nicht mehr nach unten kam. „Mit einer Drehleiter haben wir das Tier aus einer Höhe von etwa fünf Metern befreit“, berichtet Wehrführer Heiko Wicke.

Die Rettungsaktion sei recht unkompliziert verlaufen - vor allem, weil der Kater zutraulich war und sich augenscheinlich sehr freute, wieder am Boden zu sein. „Er schien an Menschen gewöhnt zu sein. Deshalb vermuten wir, dass er von seinen Besitzern bereits vermisst wird“, sagt Wicke. Ein Hinweis darauf, dass der Kater ein festes Zuhause hat, ist auch das grüne Halsband mit Glöckchen, das er bei seiner Rettung trug.

Dennoch konnte bislang kein Besitzer ausfindig gemacht werden. Deshalb wurde der braun-getigerte Kater ins Kasseler Tierheim Wau-Mau-Insel gebracht, wo er seitdem auf seine Abholung wartet. „Es handelt es sich um einen jungen, unkastrierten Kater“, berichtet Tierheimmitarbeiterin Marion Puzik. Er sei sehr lieb und verschmust. „Wir hoffen, dass sich die Besitzer des Tieres bald melden, damit der Kleine wieder nach Hause kommt.“ (pdf)

Eine Kontaktaufnahme ist möglich über das Tierheim Wau-Mau-Insel Kassel, Telefon: 0561/8615680.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.