Kommentar zu den VW-Leiharbeitern: Arbeiten mit Ängsten

Wer schon mal in der Situation war, Angst um den eigenen Arbeitsplatz zu haben, der weiß, was in den Köpfen der VW-Leiharbeiter vor sich geht. Ein Kommentar von Sven Kühling.

Die Ankündigungen aus Wolfsburg, dass diese Jobs an mehreren Standorten abgebaut werden, sorgen derzeit in vielen Familien für Existenzängste. Die Frauen und Männer im Baunataler VW-Werk, die keinen festen Job haben, wollen vermutlich nicht über die nächsten Monate hinaus denken. Spätestens seit dem Bekanntwerden der Manipulationen von Abgasanlagen durch VW-Ingenieure leben sie in ständiger Sorge.

Möglicherweise kommt der nordhessische Standort irgendwie davon. Der sogenannte Gemischtwarenladen mit seinen vielen Teilen und Komponenten hat auch Vorteile. Vielleicht zündet hier tatsächlich die von Vorstandschef Matthias Müller vehement angekündigte große Offensive im Bereich der Elektromobilität. Das könnte bedeuten, dass die 950 Leiharbeiter in Baunatal neue Aufgaben in diesem Zukunftssektor finden. Zu wünschen ist es ihnen.

Schlagworte zu diesem Artikel

PlatonussiAntwort
(1)(0)

Ich habe mir mal den von Ihnen erwähnten Tarif Plus angesehen.
Sie meinen wohl den LTI.
Also die Bonuskomponente, welche auf mehrere Jahre verteilt betrachtet wird. Die Arbeiter bekommen ja nur Jahressmässig Gewinnbeteiligung. Man verdient dann wirklich mit Entlassungen Geld, weil die Bilanz dann wieder stimmt. Und das noch von der gleichen Gewerkschaft, die die Arbeiter vertreten soll. Da kommt einem die Maibowle wieder hoch....

DerUnbeugsame
(0)(0)

Es wurde ja schon erwähnt oder zumindest angedeutet, aber es ist doch mehr, als offensichtlich, warum gerade jetzt E-Autos subventioniert werden sollen. Gibt es den E-Phaeton dann doch früher? Honi soit qui mal y pense. Das wird aber VW auch nicht retten, weil VW schon immer nur durchschnittliche Autos gebaut hat. Nur z. B. Autobild-Leser und VW-MA glauben Anderes. Aber es gibt immerhin ein paar VW-MA, die das wissen und fahren z. B. Opel, dürfen aber nur auf den hinteren Parkplätzen parken.

Wenn es ab sofort schon keine Kekse mehr auf Konferenzen gibt und T-Shits gestrichen werden sollen. xD

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.