Ofen war überhitzt: Brand drohte bei VW-Zulieferer in Hertingshausen

+
Alarm: Ein Brand drohte an einem überhitzten Ofen in Hertighausen. 

Baunatal. Bei einem großen Zulieferbetrieb für Volkswagen bei Baunatal-Hertingshausen kam es am Freitagabend zu einem technischen Defekt an einem Ofen.

Nach Angaben der Baunataler Feuerwehr erhitzte sich die Anlage zur Wärmebehandlung von Bauteilen weit über das übliche Maß hinaus, so dass die Gefahr eines Brandes bestand. Üblicherweise liege sie Temperatur in dem Ofen bei rund 170 Grad, so die Brandschützer in einer Pressemitteilung, gemessen wurden bis zu 680 Grad.

Die Überwachungsanlage des Ofens hatte Alarm geschlagen. Beim anschließenden Versuch, den Ofen zu öffnen, geriet die Außenverkleidung der Anlage kurzzeitig in Brand. Alarmiert wurde dann auch die Freiwillige Feuerwehr Baunatal. Da die Temperatur in dem Ofen noch weiter anstieg, wurde auf dem Gelände der Firma alles für einen möglichen Löscheinsatz vorbereitet. Erst durch das erneute Öffnen der Anlage unter Begleitung eines Mitarbeiters der Herstellerfirma gelang es, die Anlage nach und nach abkühlen zu lassen. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.