Sie soll Passanten mit einem Küchenmesser bedroht haben

Polizei nimmt psychisch kranke Frau in Baunataler Innenstadt fest

Baunatal. Eine offenbar psychisch kranke Frau ist am Mittwoch in der Baunataler Innenstadt festgenommen worden. Das teilte die Polizei am Donnerstagmittag mit.

Bei der Frau handelt es sich nach derzeitigen Erkenntnissen wahrscheinlich um die mehrfach aufgefallene, offenbar verwirrte Frau mit grünem Parka, die im Verdacht steht, Passanten mit einem Küchenmesser bedroht und Autos zerkratzt zu haben.

Gegen 15 Uhr hatten sich mehrere Jugendliche über den Notruf bei der Polizei gemeldet und geschildert, dass eine Frau sie in einer Straßenbahn grundlos beleidigt habe. Als die Frau in Baunatal aus der Bahn stieg, folgten ihr die Jugendlichen und teilten den Beamten ihren Standort mit. Eine Streife des Polizeireviers Süd-West nahm die Tatverdächtige schließlich fest.

Bei der Frau handelte es sich um eine 42-jährige Baunatalerin. Da ihr Äußeres auf die Personenbeschreibungen einer bislang Unbekannten in mehreren Fällen der Bedrohung und Sachbeschädigung in den letzten Tagen zutraf, brachten die Beamten sie auf das Baunataler Revier. Ein Richter am Amtsgericht Kassel entschied, dass sie in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht wird.

Die Ermittlungen bezüglich der Bedrohungen und Sachbeschädigungen dauern an.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.