Nur eine Gegenstimme: Ralf Seitz ist neuer Feuerwehrchef in Baunatal

+

Baunatal. Ralf Seitz, bis vor einigen Monaten Leiter der Werksfeuerwehr im VW-Werk, ist mit überwältigender Mehrheit zum neuen Baunataler Stadtbrandinspektor gewählt worden.

Der 44-Jährige aus Niedenstein-Ermetheis erhielt nur eine Gegenstimme. Seitz war als einziger Kandidat zur Wahl angetreten. Er wird demnächst als Ehrenbeamter vereidigt werden.

Brandschutz-Veteranen: Thomas Gansinski (Mitte, vorn) bekam „Gold“. Dahinter stehen (von links) Tanja Michalke, Susanne Hörnlein, Thorsten Fißler, Sascha Klima, Thomas Michalke und Dirk Wicke, die für 25 Jahre aktiven Dienst geehrt wurden.

Seitz wird als erster Brandschützer in der VW-Stadt dank einer speziellen organisatorischen Konstruktion des Baunataler Rathauses im Ergebnis einen bezahlten Job haben: Denn er ist - wie es das Gesetz vorschreibt - ehrenamtlicher Stadtbrandinspektor und in Personalunion Abteilungsleiter für Brandschutz der Stadt Baunatal. Sein Vorgänger als Stadtbrandinspektor, Dirk Wicke, der ebenfalls aus den Reihen der Mitarbeiter des VW-Werks stammt, scheidet demnächst aus diesem Amt aus. Er wird künftig der Ortswehr des Stadtteils Guntershausen als Aktiver angehören. Wicke war 13 Jahre Chef der Baunataler Feuerwehr und seit mehr als 25 Jahren als Brandschützer aktiv.

Hintergrund der neuen Organisationsstruktur an der Spitze der Feuerwehr sei, dass die vielfältigen Aufgaben des obersten Brandschützers in Baunatal kaum noch nebenberuflich zu bewältigen seien, sagte Mirko Baum von der Stadtfeuerwehr auf Anfrage.

Die Baunataler Wehr hat derzeit 224 Aktive, 106 Mitglieder in der Jugend- und elf in der Kinderfeuerwehr. 2015 wurden 381 Einsätze gefahren. Damit sei die Wehr im Vergleich zu den anderen im Landkreis „super aufgestellt“, sagte Bürgermeister Manfred Schaub während der Versammlung, an der mehr als 130 Delegierte der Einsatzabteilungen teilnahmen. Ende Juli werde die sanierte und erweiterte Feuerwehrzentrale in Altenbauna eingeweiht, bereits Ende Juni der Anbau an das Feuerwehrhaus in Großenritte, kündigte Schaub an. Die Zahl der Aktiven sei konstant, sagte Baum gegenüber der HNA, man werde beständig die Werbetrommel rühren, damit dies auch so bleibt.

Eine Reihe von Feuerwehrleuten wurde während der Versammlung für langjährigen aktiven Dienst ausgezeichnet. Mit dem goldenen Brandschutzehrenzeichen am Band erhielt Thomas Gansinski (40 Jahre Dienst in der Feuerwehr) die höchste Auszeichnung.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.