Sanierung Sporthalle Hertingshausen: Stadt streitet mit Baufirma

+
Rückstand im Vorbau der Halle: Die Schweißbahnen, auf die Dämmung und Estrich aufgebracht werden (rechts unten), mussten nachgebessert werden. Links ist die neue Theke im Vorraum der Halle zu sehen, rechts im Hintergrund die neuen Funktionsräume der Halle. 

Baunatal. Die Basketballkörbe hängen schon: Auf der Baustelle der Sporthalle Hertingshausen sieht man, dass ein Schmuckstück entsteht, das bald wieder von Handballern und anderen Sportlern in Besitz genommen werden kann.

Ein federnder Sportboden, eine metallen schimmernde abgehängte Decke, unter der sich moderne Leuchtkörper und weitere Technik verbergen und eine großzügige Verglasung, die viel Licht hereinlässt, gibt es bereits. Doch die Sportler müssen sich gedulden. Der ursprünglich für Ende August vorgesehene Einweihungstermin ist nicht zu halten, wie die Erste Stadträtin Silke Engler bestätigt.

Grund ist der Streit der Stadt mit einer Firma aus Nordrhein-Westfalen, die den Estrich legen sollte. Die Stadt hat dem Unternehmen gekündigt. „Wir werden uns sicherlich streiten“, sagt Engler. Erst in einem Prozess wird wohl endgültig entschieden, ob hier Pfusch am Bau vorliegt. Ob der Stadt am Ende juristisch gesehen ein Schaden entsteht, bleibe noch abzuwarten, meinte die Stadträtin.

Die Stadt habe im Rahmen der Ausschreibung dem Gesetz entsprechend den günstigsten Anbieter ausgewählt, sagt die Erste Stadträtin. An der Kompetenz der Firma habe es keinen Anlass gegeben zu zweifeln. Sie habe gute Referenzen vorgelegt. Bald kamen jedoch Bedenken. „Mir ist zuerst aufgefallen, dass die Firma langsam arbeitet“, berichtet Engler. Im April sei dann aufgefallen, dass Schweißbahnen für die Abdichtung des Untergrunds sich wellten und nicht ausreichend überlappten. Mehrfach habe man die Firma unter Fristsetzung zur Nachbesserung aufgefordert - vergeblich.

Nun ist die Verlegung des Estrichs einen Monat im Verzug. Die Kasseler Firma Ziehe, die der Magistrat nun beauftragt hat, versuche den Rückstand aufzuholen. Ziehe sei der Anbieter mit dem zweitniedrigsten Angebot im Ausschreibungsverfahren gewesen, sagte Engler. Diese Woche soll die Verlegung des Estrichs endlich beginnen. Wie weit sich die Einweihung nach hinten verschieben wird, darauf will sich Engler nicht festlegen lassen. TSV-Vorsitzender Manfred Werner rechnet mit Oktober.

In den Sommerferien soll die Halle allen Interessierten bei einer Führung vorgestellt werden, kündigte Engler an. Dann kann man schon die neuen Funktionsräume, die erweiterte Tribüne mit Zugang für Gehbehinderte, die Umkleiden, die neue Theke und den Gymnastikraum im Vorbau der Halle sehen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.