Henry Richter

Streit in Baunataler SPD: Stellvertretender Parlamentschef ausgetreten

+

Baunatal. In der Baunataler SPD-Fraktion gibt es Streit um den Posten des stellvertretenden Stadtverordnetenvorstehers. Der Hertingshäuser Henry Richter (46), der in den vergangenen fünf Jahren Parlamentsvorsitzenden Peter Lutze vertrat, kommt nicht mehr zum Zuge, obwohl er seine Arbeit in gleicher Form fortsetzen wollte.

Die Fraktion habe sich bei einer Abstimmung mehrheitlich für Anette Milas (49, Großenritte) entschieden, erläutert Fraktionsvorsitzender Reiner Heine auf Anfrage. Richter sei daraufhin aus der Fraktion und auch aus der SPD ausgetreten.

Der Hertingshäuser wolle sein Mandat im Stadtparlament behalten, berichtet Heine weiter. Henry Richter selbst war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Nach den Worten des SPD-Fraktionsvorsitzenden will sich der 46-Jährige nun als Perteiloser der Fraktion der Grünen anschließen.

Die SPD behält die absolute Mehrheit, verliert aber einen Platz und hat in der neuen Stadtverordnetenversammlung noch 26 Sitze. Die Grünen haben mit Richter künftig sechs Sitze, die FDP hat vier und die CDU neun Sitze.

Sollten die Grünen mit der FDP kooperieren, so berichtet Heine, „dann hätten die beiden Fraktionen zusammen sogar einen Sitz mehr als die CDU“. Dies könnte etwa bei der Besetzung von Kommissionen für weiteren Zündstoff sorgen.

Als sicher gilt die Wiederwahl von Stadtverordnetenvorsteher Peter Lutze. Schon allein mit den Stimmen der SPD könnte der 62-jährige Altenbaunaer erneut ins höchste Amt der VW-Stadt gewählt werden. Es gebe Signale, dass Lutze auch von anderen Fraktionen die Stimmen erhalten werde, sagt Heine. Peter Lutze ist bereits seit zwei Wahlperioden als Parlamentsvorsitzender in Baunatal aktiv.

Zwist zwischen Ortsvereinen

Die Wahl des Stellvertreters zieht allerdings weitere Kreise: Dem Vernehmen nach rumort es mittlerweile kräftig zwischen den SPD-Ortsvereinen. Die SPD in Hertingshausen sieht die Nicht-Wahl Richters - dort war dieser Vorsitzender - gleichzeitig als Affront gegen die dortigen Genossen. Mit der Installation der Großenritterin Anette Milas wolle sich der Ortsverein Großenritte eine übermäßig starke Position verschaffen, ist zu hören.

Die Verärgerung bei Henry Richter in der entscheidenden Fraktionssitzung war jedenfalls groß. Der 46-jährige Polizeibeamte, so berichtet Reiner Heine, habe die Sitzung gleich nach dem Wahlgang verlassen.

Die konstituierende Sitzung des Baunataler Stadtparlamentes nach der Kommunalwahl findet statt am Montag, 18. April, im Baunataler Rathaus. Die öffentliche Sitzung beginnt um 18 Uhr.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.