Millionen Klicks bei Facebook

Therapiehund Lotte ist der Star im Baunataler Seniorenheim

Berührende Szene: Das Facebook-Video zeigt Lotte bei einem Therapieeinsatz im Seniorenheim. Repro/Screenshot: De Filippo

Baunatal. Sie ist knapp zwei Jahre alt, hat braunes Fell und ist ein echter Medienstar: Labrador Lotte hat die Herzen der Facebook-Nutzer im Sturm erobert.

Innerhalb weniger Tage wurde ein Video, das die Hündin bei einem Therapieeinsatz im Baunataler Altenpflegeheim Gertrudenstift zeigt, 8,3 Millionen Mal geklickt. Über 125 000 Menschen haben den Film bereits kommentiert.

Lotte war gerade einmal drei Monate alt, als sie zum ersten Mal ins Seniorenheim kam. Seitdem ist sie jede Woche dreimal zu Gast, um den Bewohnern ein bisschen Abwechslung vom Alltag zu bringen. „Wir betrachten sie als Mitarbeiterin“, sagt Heimleiter Martin Mittelbach. Eine Qualifikation bringt die Hündin jedenfalls mit: Gemeinsam mit ihrer Besitzerin Britta Hüge, einer langjährigen Mitarbeiterin des Gertrudenstifts, absolviert sie zurzeit eine Ausbildung zum Therapiehund.

Dort gehe es weniger um Gehorsam, sondern vielmehr darum, den Hund auf den Umgang mit anderen Menschen vorzubereiten. „Oft treffen die Tiere während ihrer späteren Tätigkeit auf vollkommen fremde Personen. Solche Situationen werden bei der Ausbildung trainiert“, erklärt Britta Hüge.

Therapiehunde müssten zudem Stress bis zu einem gewissen Grad aushalten können. Besuche in Kindergärten gehörten deshalb ebenfalls zum Ausbildungsprogramm. „Ich kenne Lotte so gut, dass ich merke, wenn sie genug hat. Dann nehme ich sie natürlich sofort aus der Situation.“

Auch die Mitarbeiter sind große Lotte-Fans: Michelle Brown (hinten, von links), Lukas Gulyk, Jessica Wittenburg, Nadeshda Krieger, Lottes Frauchen Britta Hüge (vorn, links) und Heimleiter Martin Mittelbach. Foto: De Filippo

Das erfolgreiche Facebook-Video sei ebenfalls während der Therapiehundeausbildung entstanden. Eigentlich sollte es zu Schulungszwecken dienen, erzählt Britta Hüge. Der Film zeigt Lotte während eines Besuchs bei einer Seniorin - und deren Reaktion auf das Tier ist so herzergreifend schön, dass die Mitarbeiter des Seniorenheims beschlossen, den Film öffentlich zu zeigen.

„Mit einer solchen Resonanz hätten wir allerdings nie gerechnet“, sagt Martin Mittelbach. Die meisten Rückmeldungen seien positiv. „Viele Menschen, die den Film kommentieren, arbeiten selbst in der Pflegebranche und wissen, was der Einsatz von Therapietieren bewirken kann.“ Andere Facebook-Nutzer seien schlicht gerührt von der bewegenden Szene zwischen Hund und Seniorin. Eine Frau brachte es auf den Punkt: „Wenn man sieht, wie Hunde älteren Menschen eine Freude bereiten, geht einem das Herz auf.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.