Zum 50. Geburtstags der Stadt

Unheilig in Baunatal:  12.000 Fans feierten den Grafen

Bauntal. Einen emotionalen Abend mit vielen Gänsehautmomenten haben wohl die meisten Besucher des Unheilig-Konzerts am Samtstagabend im Baunataler Parkstadtion erwartet.

Dass die Gänsehaut jedoch vom eiskalten Wind kommen sollte, der plötzlich durchs Stadion fegte, ahnte wohl niemand. Wegen des Sturms, der die Bühnentechnik ordentlich zum Schwanken brachte, musste sogar der Bereich vor der Bühne zeitweise geräumt werden. Die Feuerwehr versorgte währenddessen die frierenden Gäste, die beim Einlass von einer kräftigen Regendusche erwischt wurden, mit wärmenden Rettungsdecken. Zeitweise war sogar die Rede von einer Absage des Konzerts.

Familienausflug: Larissa (v. l.) und Franziska feierten mit ihren Eltern Katrin und Thomas Selzer sowie Katja Glaub beim Konzert von Unheilig. Sie alle sind große Fans vom Grafen, der im Hintergrund auf der Bühne zu sehen ist.

Mit einer Stunde Verzögerung – der Wind hatte sich gelegt – ging es dann doch endlich los. Plötzlich waren all die Wetterkapriolen der vergangenen Stunden vergessen. Völlig durchnässt aber glücklich feierten 12.000 Unheilig-Fans ihren Grafen. „Wir hätten alle nicht gedacht, dass das heute mit dem Wetter so eng wird“, sagte der Sänger und betonte, wie stolz er auf seine Fans sei, die jedem Sturm und Regen trotzten und dageblieben sind.

So wie Caroline Eikemeier (29, Borken) und Kim Annika Müller (30, Vöhl), für die dieses Unheilig-Konzert bereits das sechste ist. „Es ist zwar alles nass, das ist aber nicht schlimm“, sagte Katrin Gerber (44), die mit ihrem Sohn Ben (12) extra aus Fulda angereist ist. Sie hätten die Karten gewonnen, sagte sie und erklärte, dass die Lieder des Grafen eine große Bedeutung für ihre Familie hätten. Während das Publikum bei Titeln wie „Eisenmann“, „Feuerengel“, „Unter deiner Flagge“ und „Große Freiheit“ als gigantischer Chor mit einstimmte, lauschten sie andächtig bei der Ballade „So wie du warst“.

 „Ich könnte weinen“, sagte Monika Cerny (58) die extra aus Wetzlar angereist war und tieftraurig über den Abschied des Grafen ist. Auch die Schwestern Larissa (12) und Franziska (16) sind große Unheilig-Fans und waren mit Mama Katrin (37) und Papa Thomas Selzer (44) aus Kassel zum Konzert gekommen. „Ich finde seine Stimme so toll“, sagte Larissa.

Diese Meinung teilten an diesem Abend viele mit der Zwölfjähren. Als der Graf sich nach einer langen Zugabe endgültig verabschiedete, flossen bei vielen Fans die Tränen.

Der Graf: Unheilig im Parkstadion Baunatal

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.