Verkehrte Welt in Guntershausen: Schild zeigt rechts vor Linkskurve

+
Verkehrte Schilderwelt: Dieter Norwig (72) zeigt an, wie das Verkehrszeichen über ihm eigentlich hätte ausgerichtet sein müssen. Das Schild warnt vor einer gefährlichen Rechtskurve, es geht aber nach dem Tunnel scharf nach links (kleines Fotos).

Baunatal. Dieter Norwig traute seinen Augen nicht, als er kürzlich aus dem Fenster seines Hauses am Guntershäuser Bahnhof schaute.

„Dort, vor dem Straßentunnel hat ein Mitarbeiter von Hessen Mobil ein neues Verkehrsschild aufgestellt", berichtet der 72-Jährige. „Doch das ist völlig falsch."

In der Tat steht vor dem Tunnel der Straße „Zum Bahnhof“ jetzt ein Verkehrszeichen, das auf eine gefährlich Rechtskurve hinweist. Aber am Ausgang des Tunnels folgt keine Rechtskurve, vielmehr geht es scharf linksherum.

„Ich habe dem Mann noch hinterher gerufen“, berichtet Norwig vom Tag der Installation des Schildes. „Doch der hat mich nicht gehört, oder er wollte mich mich nicht hören.“

Der Behördenmitarbeiter sei in sein Fahrzeug eingestiegen und weggefahren, sagt Norwig, der sich grundsätzlich in allen Fragen rund ums Auto gut auskennt. Schließlich ist Norwig seit Jahrzehnten Funktionär beim Automobilclub von Deutschland (AvD). Und er war als Beifahrer über 20 Jahre bei nationalen und internationalen Rallyes erfolgreich.

Auf Rallyestrecken in anderen Ländern sei er häufiger mal auf falsche Verkehrszeichen gestoßen. Da müsse man sogar aufpassen, dass man diese nicht versehentlich in das Gebetbuch einträgt. Denn auf die Angaben, die sich der Beifahrer im Vorfeld notiert, muss sich der Fahrer ja später beim Fahren im Renntempo zu hundert Prozent verlassen. „In Deutschland habe ich sowas aber bisher noch nicht gesehen.“

Dieter Norwig wundert sich, dass das neue Schild samt neuer Stange und neuem Halteverbotszeichen nun schon einige Zeit vor seinem Haus steht steht. „Das hätte doch dem Mitarbeiter schon auffallen müssen.“

Der Guntershäuser selbst versuchte zunächst, das Ordnungsamt der Stadt Baunatal auf das Versehen aufmerksam zu machen.

Per Telefonanruf und E-Mail habe er sich ans Baunataler Rathaus gewandt, berichtet der 72-Jährige. Doch da habe man ihm lediglich nach einigen Tagen mitgeteilt, dass man nicht zuständig sei, und er sich an Hessen Mobil wenden müsse. Dabei hat es der Guntershäuser bislang belassen. Schließlich, so sagt er, müsse man als Hinweisgeber doch davon ausgehen, dass sich die Verkehrsbehörden untereinander kurzschließen können.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.