Gutes Wetter, fitter Sänger

Konzert in Baunatal: Wiedersehen mit Revolverheld

Sichtlich begeistert: Die Fans warteten schon lange vor dem Konzert in der Sonne, um Revolverheld ganz nah und aus der ersten Reihe erleben zu können.

Baunatal. Regenschirm oder Sonnenbrille? Das fragten sich gestern noch die Fans, als sie sich auf den Weg zum Revolverheld-Konzert im Parkstadion machten. Aber alles lief blendend.

Als hätten die Veranstalter auch das Wetter programmiert, blieb der Himmel über dem Parkstadion leuchtend blau. Pünktlich zum Bühnenauftritt von Revolverheld zogen die letzten Sonnenstrahlen über das Stadion. Ungefähr 6000 Fans waren gekommen, die Schirme ließen sie am Eingang.

Der elfjährige Sebastian steht ganz vorn an der Bühne. Mit Mama Stefanie Brandt schießt er ein Selfie für das Familienalbum. Sein Papa muss zuhause auf die kleine Schwester aufpassen. „Revolverheld lief bei uns zuhause den ganzen Nachmittag rauf und runter“, sagt Mutter Brandt.

Auf der Tribühne sitzt Familie Zippert aus Kassel. Bevor es los geht, stärken sich Tochter Paula und Vater Bernhard noch mit einem Imbiss. Dass sie an dem Abend hier sind, hat einen ganz besonderen Grund: „Wir kennen den Bassisten, Chris Rodriguez“, sagt Bernhard Zippert. „Ich hab ihm früher, Anfang der 90er-Jahre, Lateinnachhilfe gegeben.“ Zippert studierte damals in Berlin, wo Chris Rodriguez herkommt. Der Bassist begleitet die Band auf Tour. Vor dem Konzert lässt er es sich nicht nehmen, nochmal schnell persönlich auf der Tribühne bei Familie Zippert vorbeizuschauen. Die Wiedersehensfreude zeigen die vier gern auf unserem Bild.

Die Zipperts sind schon zum vierten Mal auf einem Konzert von Revolverheld. Es gibt nämlich noch einen zweiten Grund, warum sie gekommen sind: „Wir mögen die Band und ihre Musik“.

Melanie Gibert und Freundin Sennika Apel aus Göttingen hatten etwas Angst vor dem Wetter. Aber dann ist ja nochmal alles gut gegangen. „Wir sind super gelaunt“, sagt die Studentin mit Vorfreude auf Revolverheld, während ihr Crêpeduft in die Nase steigt. Vergangenes Jahr waren die Freundinnen auf dem Konzert in Hofgeismar und so begeistert, dass sie die Band gern nochmal sehen wollten.

Bühne frei für Revolverheld in Baunatal

Zwischen den Tribünen, unten auf dem Platz, nutzen Besucher noch die Zeit nach dem Einlass, um sich zu stärken. Bierbecher und Pizza auf Papptellern werden die Tribünen hochgetragen.

Auch die beiden Mütter Natascha Krug und Heidrun van Ophuysen warten. „Unsere Töchter halten auf der Tribüne die Plätze frei“, sagt Natascha Krug. Es ist das erste Konzert für die beiden zwölfjährigen Mädchen und ja, sie seien schon aufgeregt. Lara Marie und Maike kennen sich schon seit dem Kindergarten und Teilen das Konzerterlebnis als Gerschenk ihrer Mütter. „Sie wollten unbedingt so sitzen, dass sie den Sänger sehen“, sagt Mama Krug.

Sänger Johannes Strate war dank „Wundermittel Antibiotika“ wieder fit und freute sich über Wetter und Fans.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.