Eigentumswohnanlage

Wohnen im alten Baunataler Polizeirevier

+
Ehemalige Wache der Polizei: Die schusssichere Fensterfront (Mitte) wird ausgebaut, ebenso die Klimaanlage, die erforderlich war, weil sich hier die Fenster nicht öffnen ließen.

Baunatal. Das seit einem Jahr leerstehende frühere Gebäude des Polizeireviers Südwest am Goldacker wird zu einer Eigentumswohnanlage mit zwölf Wohneinheiten unterschiedlicher Größe umgebaut.

Derzeit läuft der Innenausbau, Wände werden neu gezogen, die langen Flure der Polizeiwache gekappt, um Grundrisse für Wohnungen unterschiedlichen Zuschnitts zu gewinnen. Die Anlage solle im Sommer bezugsfertig werden, teilte der Bauleiter, Diplom-Ingenieur Joachim Brandt aus Witzenhausen , auf Anfrage mit. Die Vermarktung werde in zwei oder drei Monaten beginnen.

Hier entstehen zwölf Eigentumswohnungen: Das ehemalige Polizerevier Südwest wird derzeit im Innern umgebaut. Später sollen noch Balkone aus Stahl errichtet werden.

Eigentümer des ehemaligen Polizeireviers, aus dem die Beamten im Frühjahr 2015 in das neue Revier an der Friedrich-Ebert-Allee umgezogen sind, ist die Firma Lanber aus Marl, hinter der ein irischer Investor stehen soll. Die Polizei hatte das 1998 errichtete, zwei und dreigeschossige Gebäude nur gemietet. Zwischenzeitlich hatte der Landkreis Kassel Interesse an seiner Anmietung zur Unterbringung von Flüchtlingen signalisiert. Das war aber nach Angaben des Kreises an den finanziellen Forderungen des Eigentümers gescheitert.

Die Fassade des Gebäudes soll nach Auskunft von Brandt weitgehend unverändert bleiben. Das gelte zum Teil auch für die Fenster. Die schusssichere Verglasung im ehemaligen Wachraum werde allerdings ausgebaut und durch Fenster ersetzt, die man öffnen kann. Laut dem Ingenieur sollen Balkone aus Stahl angebaut werden. Außerdem werde nach Süden ein großzügiger Dachgarten errichtet.

Die Eigentumswohnungen werden eine Größe von 55 bis 150 Quadratmeter Wohnfläche haben. Die Preise dürften mit einer Spanne von etwas über 140 000 Euro bis zu über 340 000 Euro im oberen Bereich dessen liegen, was dem derzeitigen Preisniveau in der Stadt Baunatal entspricht.

Parkprobleme dürfte es für die Wohnungsinhaber nicht geben. In der vorhandenen Tiefgarage stehen neun Stellplätze, vor dem Haus noch einmal fünf Parkplätze zur Verfügung. Zusätzlich zum früheren Eingang zum Revier, sollen drei weitere separate Zugänge zu Wohnungen geschaffen werden. Im rückwärtigen Teil werde Erde abgetragen, um dort einen kleinen Spielplatz und Terrassen anzulegen, erklärte Brandt. Die Wohnungen im Erdgeschoss würden barrierefrei errichtet.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.