Bestehendes soll noch schöner werden

Millionen für die Dorf- und Regionalentwicklung im Kreis Kassel

+
Die ehemalige Speise-Gaststätte Allmeroth im Fachwerk-Kern von Niederkaufugen, die auch mithilfe einer Förderung aus dem Leader-Programm zu einer kommunalen und kirchlichen Begegnungsstätte umgebaut werden soll.

Kaufungen. Das Service-Zentrum Regionalentwicklung des Landkreises Kassel hat 2015 in den Bereichen Dorf- und Regionalentwicklung sowie in der Wohnungsbauförderung Investitionen von 15,7 Millionen Euro angeschoben

Dabei seien auch Projekte in der Region mit Zuwendungen gefördert worden, die von anderen Gebietskörperschaften in Hessen nicht in Anspruch genommen wurden, sagte der Leiter des Service-Zentrums, Peter Nissen, gestern in Kaufungen.

Ein großer Teil der Fördermittel, so Nissen weiter, sei mit 1,55 Millionen Euro in private und öffentliche Maßnahmen geflossen, die unter das neue Leader-Programm der EU fallen. Weitere 1,4 Millionen Euro seien als Zuschüsse für Dorfentwicklungsprojekte ausgeschüttet worden.

Peter Nissen

„Der größte Einzelposten war der Wohnungsbausektor mit Investitionen von 7,7 Millionen Euro“, bilanzierte Peter Nissen. Erfreulich sei hier die Tendenz, dass doppelt so viele bestehende Häuser wie Neubauten gefördert werden konnten, sagte Nissen.

Als gute Beispiele für die Dorfentwicklung nannte der Leiter des Service-Zentrums das Dorfgemeinschaftshaus in Trendelburg-Langenthal, das Kirchenumfeld in Wolfhagen-Wenigenhasungen, den neuen Dreschplatz in Fuldatal-Simmershausen und das neue Nahversorgungszentrum in Nieste. Informationen: Service-Zentrum Regionalentwicklung im Landkreis Kassel, 34369 Hofgeismar, Tel. 0 56 71/80 01-24 13 oder Fachwerkbörse im Internet unter www.landstaerken.de

Hintergrund: Diese Projekte wurden angeschoben

In den Leader-Regionen „Casseler Bergland“ und „Kulturlandschaft Hessen-Spitze“ reicht die Palette der geförderten Tourismus-Projekte vom ehemaligen Gasthaus Allmeroth in Niederkaufungen, das zu einer kommunalen und kirchlichen Begegnungsstätte umgebaut werden soll, über die Gestaltung eines historischen Raumes unter der Kaiserempore in der Kaufunger Stiftskirche und einen Bürgertreffpunkt in Wolfhagen-Viesebeck bis zu einem Saalbau am Wirtshaus Zum Grünen See in Söhrewald-Eiterhagen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.