Bund gewährt 260 Millionen für A 44-Neubau

Kreis Kassel. Der Bund wird 2016 fast 260 Millionen Euro für den Weiterbau der A  44 bereitstellen. Sieben Abschnitte können damit gebaut werden.

Das berichtet der nordhessische Bundestagsabgeordnete Helmut Heiderich (CDU). Die Summe sei im Straßenbauplan festgeschrieben und vom Haushaltsausschuss des Bundestages beschlossen worden. Der Etat umfasst insgesamt 13 Milliarden Euro.

Das Geld ist hauptsächlich für sieben Abschnitte der Autobahn zwischen den Anschlussstellen Kassel-Süd und Wommen vorgesehen. Darunter 42 Millionen Euro für den Abschnitt zwischen Helsa-Ost und Hessisch Lichtenau-West, 37 Millionen Euro für die Strecke von Waldkappel-Ost bis in den Ringgau, 23 Millionen Euro für Hessisch Lichtenau-Ost bis Hasselbach, zehn Millionen Euro für Kassel-Süd bis zum Lossetal. (ts)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.