Die Jugendfeuerwehr Vellmar – sportlicher Ehrgeiz und viel Spaß

Auf zum Bundeswettbewerb

+
Jeder Handgriff sitzt: Vanessa und Joana (rechts) von der Jugendfeuerwehr Vellmar verbinden zwei Strahlrohre.

Wir sind die Besten von Hessen!“ Stephanie Ullrich, Stadtjugendfeuerwehrwartin der Stadt Vellmar, hat guten Grund, stolz auf die Mädchen ihrer Jugendfeuerwehr zu sein.

PDF der Sonderseite Jugendfeuerwehr Vellmar

Fleiß und Ehrgeiz haben sich bereits ausgezahlt, so dass die Mädchenmannschaft bereits bei den Deutschen Meisterschaften dabei war und nun für den Bundeswettbewerb trainiert. Der Landesentscheid dafür findet am 11. September in Hungen statt. „Wir üben das alles erst einmal ganz langsam, denn nur wenn die Handgriffe richtig gut sitzen, könnt ihr die Übung später auch auf Zeit im Wettkampf vollbringen.“ Stephanie Ullrich, Stadtjugendfeuerwehrwartin der Stadt Vellmar, erklärt den zwölf Mädchen zwischen zwölf und 16 Jahren ganz genau, worauf es ankommt. Geduldig wiederholt sie die Anweisungen, gibt Tipps und Hinweise, wie man eine Übung besser hinbekommen könnte, oder wie man sich merken kann, in welche Richtung das Strahlrohr zu drehen ist, damit es in der Verbindung einrastet.

36 Mitglieder hat die Jugendfeuerwehr Vellmar inzwischen, zwölf davon sind Mädchen. Beim Landesentscheid am 11. September wird eine Gruppe von neun Mädchen gemeinsam an den Start gehen. Aber selbstverständlich fahren alle Mädchen mit nach Hungen, um nicht nur als etwaiger Ersatz zur Verfügung zu stehen, sondern auch zur Unterstützung ihrer Kameradinnen. „Auch die Jungs sind dabei und feuern das Team an“, berichtete Stephanie Ullrich und ergänzt, dass bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock neben den Eltern der Mädchen auch der Stellvertretende Stadtbrandinspektor und der Kreisjugendwart anwesend waren.

Um sich für den Bundeswettbewerb zu qualifizieren, muss das Team zunächst einen Löschangriff mit Wasserentnahme offenes Gewässer innerhalb von sieben Minuten durchführen. Dazu gehören das Verlegen von drei Strahlrohren, die Überquerung eines Hindernisses und einer Hürde sowie das Krabbeln durch einen Kriechtunnel. Außerdem haben die Mädchen 2:20 Minuten Zeit, um in einem Staffellauf einen Schlauch zu wickeln, die Ausrüstung anzulegen, das Strahlrohr am Schlauch anzulegen und einzubinden sowie die Leine durch das Tor zu werfen.

Darüber hinaus müssen die Kommandos sitzen, deutliche Zeichen gegeben werden und die Zusammenarbeit unter den Kameradinnen der Jugendfeuerwehr stimmen. Nur als Team können die Mädchen aus Vellmar gewinnen, daher geht es bereits im Training nicht darum, wer was am besten kann. Die Mädchen helfen sich, springen ein, wenn jemand das richtige Kommando noch nicht kennt oder erklären die Handgriffe noch einmal.

Bei allem sportlichen Ehrgeiz kommt aber auch der Spaß nicht zu kurz. Es wird viel gelacht und nur zu gerne erinnert man sich an die gemeinsame Freizeit in Bayern, an der 22 Jugendliche und fünf Betreuer teilgenommen haben. „Wir waren auf einer Hütte in Riedelsbach und haben von dort aus Ausflüge unternommen“, berichtet Stephanie Ullrich. So sei es nicht nur an den See oder ins Schwimmbad gegangen, auch das Rutschenparadies Erdinger Therme, die Bavaria Filmstudios oder Fahrten nach Österreich und Prag standen in den 14 Tagen auf dem Programm. Sogar einen Kurzfilm habe man in den Filmstudios drehen können.

Mittwoch und Samstag

Zweimal in der Woche (Mittwoch 18 bis 20 Uhr, Samstag 14 bis 18 Uhr) treffen sich die Jungen und Mädchen zu Übungen, Spielen und in Vorbereitungen auf Wettkämpfe. Wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen, bei den Treffen vorbeizuschauen. (zgi)

 

www.jugendfeuerwehr-vellmar.de

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.