Erste Bewohner in Vellmarer Stadtvillen eingezogen

Modernes Wohnen am Ahnepark: Drei Stadtvillen sind auf dem Gelände der Alten Mühle in Niedervellmar entstanden – fünf weitere Eigentumswohnungen sollen im zweiten Bauabschnitt auf dem rund 3300 Quadratmeter großen Grundstück errichtet werden.

Vellmar. Auf dem Gelände der Alten Mühle am Ahnepark in Niedervellmar sind drei neue Stadtvillen entstanden.

In den kommenden Wochen soll laut Bauherr und Planer Kristof Precht der komplette Innenausbau der insgesamt 15 modernen, komfortablen Eigentumswohnungen abgeschlossen werden, die seit Baubeginn im Jahr 2014 auf dem insgesamt rund 3300 Quadratmeter großen Gelände der Alten Mühle in Niedervellmar errichtet worden sind.

Auch eine Tiefgarage

„Wir haben hier drei sehr hochwertige Gebäude in aufwendiger Architektur mit jeweils fünf individuell angelegten Wohneinheiten und einer Tiefgarage realisiert. Der gesamte Planungsprozess verlief in enger Absprache mit den Behörden für Denkmal- sowie unter anderem Wasser- und Naturschutz. In der Bauphase haben wir überwiegend mit regionalen Firmen zusammengearbeitet“, betont Kristof Precht, Geschäftsführer der GPI Bauatelier in Kassel.

Die zwischen 65 und etwa 170 Quadratmeter großen Wohnungen sowie Penthäuser seien schnell verkauft worden.

Im zweiten Bauabschnitt, mit dem laut Precht voraussichtlich im Sommer begonnen werden soll, sollen auf dem Grundstück in baulicher Anlehnung an die Alte Mühle, die einst ein Kulturdenkmal war und aufgrund „erheblicher Schäden“ abgerissen wurde, fünf weitere Eigentumswohnungen entstehen. Rund 4,5 Millionen Euro werden nach Angaben von Precht in den gesamten Wohnkomplex investiert. (pri)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.