Straßenmeisterei Espenau räumt und streut auf 315 Kilometern

Der Schnee kann kommen: Die Straßenmeisterei Espenau ist mit ihrem Team aus 20 Straßenwärtern und sieben Fahrzeugen optimal für den Winterdienst gerüstet. Foto: Weber

Espenau. Tief Emma beschert dem Landkreis Kassel Schnee und Frost. Gut, dass die Straßenmeisterei Espenau für ihren Einsatz gerüstet ist.

Mit seiner Prognose, dass es noch in dieser Woche schneien würde, sollte der Leiter der Straßenmeisterei Espenau, Bernd Schwedes, Recht behalten. Das Tief Emma bescherte dem Landkreis Kassel gestern Schneefälle. Schwedes ist aber schon seit dem ersten Einsatz im Oktober vergangenen Jahres auf einen Kälteeinbruch eingestellt: „Wir sind vorbereitet“, sagt er.

20 Mitarbeiter kümmern sich in drei Schichten um den Winterdienst. Bereits um 2.15 Uhr geht es für zwei von ihnen los, damit die 315 Kilometer ihres Zuständigkeitsgebiets schon für den Berufsverkehr befahrbar sind.

Enge Zusammenarbeit

Schwedes und sein Team sind für zwei Drittel der Haupteinfahrtsstraßen nach Kassel zuständig. Bei der vom Bund finanzierten Landesbehörde besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt Kassel und anderen Meistereien wie der in Kaufungen.

Während ein Mitarbeiter im Büro koordiniert und die Daten und Warnungen des Deutschen Wetterdienstes im Auge behält, bricht ein zweiter zur Kontrollfahrt auf. Abgefahren werden vor allem die Höhenlagen wie der Dörnberg, aber auch Gefahrenzonen wie Brücken, Schattenzonen oder Straßen mit besonders hohem Verkehrsaufkommen. Meldet der Kontrolleur die Notwendigkeit, rücken die Mitarbeiter auf Rufbereitschaft mit den Lkw und Unimogs aus.

Maximal sieben Fahrzeuge sind im Einsatz, um die Bundes-, Landes- und Kreisstraßen zu streuen und zu räumen. Zwischen zwei und fünf Stunden dauert so ein Einsatz, um die Befahrbarkeit zu gewährleisten. Schneit es währenddessen weiter, beginnt die Fahrt im Anschluss von vorn.

Für das Streusalz gibt es auf dem Hof der Straßenmeisterei ein 2011 neu gebautes Lager sowie ein Silo. Hier werden circa 1850 Tonnen Kochsalz gelagert sowie zusätzlich Salzlauge, die für eine optimale Straßenhaftung auch bei niedrigen Temperaturen sorgt. „Für einen Durchschnittswinter reicht das“, meint Schwedes, verweist aber auf Zusatzlager in Kaufungen und eine schnelle Online-Bestell-Möglichkeit mit einer Lieferung spätestens am übernächsten Tag.

Der Winterdienst geht von November bis März. Schwedes macht sich keine Sorgen: Seine Straßenwärter und er sind durch jahrelange Erfahrung routiniert. „Da geht nichts schief“, versichert er.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.