Bürgermeister Dieter Lengemann (SPD) „sehr irritiert“

Blitzer an A44: Gemeinde erfuhr durch HNA vom Abbau

Abgebaut: Die Blitzer an der Brücke, hier in Fahrtrichtung Osten, sind verschwunden.

Fuldabrück / Kassel. Die Gemeinde Fuldabrück hat offensichtlich erst durch den Bericht in der HNA vom Abbau der Radaranlagen auf der Bergshäuser Brücke der Autobahn 44 erfahren

Jetzt wendet sich die Gemeinde mit einer unmissverständlichen Forderung an die Polizei. „Die Blitzer müssen wieder her“, sagt Bürgermeister Dieter Lengemann (SPD) und zeigt sich „sehr irritiert“ über die Entscheidung der Polizei.

Den Verantwortlichen im Kasseler Präsidium seien die Hintergründe, die seinerzeit zur Aufstellung der Radaranlagen geführt hätten, anscheinend nicht mehr bekannt, vermutet der Bürgermeister.

Das Tempolimit von 80 Kilometern pro Stunde (km/h) habe in erster Linie dazu gedient, den von dem Verkehr auf der Brücke ausgehenden Lärm zu reduzieren. Mithilfe der Blitzer sei es „bis auf wenige Ausnahmen“ gelungen, die Autofahrer dazu zu bringen, das Tempolimit einzuhalten.

Mit dem Abbau der Anlagen würden „die mit allen Behörden einschließlich des Hessischen Innenministeriums abgestimmten Bemühungen um Lärmschutz“ für die Menschen in Bergshausen konterkariert, moniert Lengemann. Für den Bürgermeister ist klar: „Die Geschwindigkeiten werden spürbar ansteigen und deutlich mehr Lärm verursachen.“

Lärmgeplagt: Viele Bewohner von Bergshausen sind den Geräuschen von der Autobahnbrücke ausgesetzt. Das Tempolimit von 80 km/h dient vor allem dem Lärmschutz. Nun wird befürchtet, dass nach dem Abbau der Blitzer schneller gefahren wird und der Lärm dadurch deutlich anschwillt. Archivfotos: Schachtschneider

Wie berichtet, war in der vergangenen Woche bekannt geworden, dass die Blitzer in beiden Fahrtrichtungen abgebaut wurden. Begründung von Polizeisprecher Matthias Mänz gegenüber der HNA: Die Brücke sei kein Unfallschwerpunkt mehr. Statt der Blitzer auf der Brücke soll nun im Kurvenbereich von der A 7 zur A 44 in Fahrtrichtung Süden eine Radaranlage installiert werden.

Die Kasseler Polizei schloss gegenüber dieser Zeitung nicht aus, dass auf der Brücke irgendwann wieder Blitzer installiert werden könnten. Sprecher Torsten Werner betonte, dass die Verkehrsunfallzahlen, aber auch das Thema Lärmschutz dafür bewertet werden müssten.

Die Bergshäuser Brücke ist marode und wird neu gebaut. Wann dies genau der Fall sein wird, steht noch nicht fest.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.