Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Nach Unfall bei Guxhagen: Vollsperrung der A7 aufgehoben

+

Fuldabrück/Guxhagen. Auf der A7 ist es am Dienstagnachmittag gegen 15.20 Uhr erneut zu einem Unfall zwischen Guxhagen und Dörnhagen gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, hielt ein Sattelzug eines Bagger- und Fuhrbetriebes aus dem Landkreis Kassel am Ende eines Staus, der sich auf dem rechten Fahrstreifen vor einer dortigen Baustelle gebildet hatte. Der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzuges aus Frankreich bemerkte das Halten seines Vordermanns offenbar zu spät und fuhr auf. Dabei wurde der Fahrer aus Frankreich verletzt. Er kam nach einer ersten Einschätzung mit leichten Verletzungen davon. Entgegen erster Meldungen der Polizei blieb der Fahrer des anderen am Unfall beteiligten Lkw unverletzt.

Der Artikel wurde aktualisiert um 17.25 Uhr 

Wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die A 7 in Fahrtrichtung Norden bis etwa 16.45 Uhr voll gesperrt. Derzeit ist der linke von insgesamt drei in Richtung Norden führenden Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben. Die beiden noch gesperrten Fahrstreifen dürften nach der Abschleppung der beiden Sattelzüge ebenfalls wieder freigegeben werden. Das Ende der Bergungsmaßnahmen wird nach vorsichtiger Schätzung für etwa 17.30 Uhr erwartet.

Der Verkehr staut sich derzeit auf etwa zehn Kilometer zurück. Mit Verkehrsbehinderungen muss laut Polizei noch über den Feierabendverkehr hinaus gerechnet werden.

In der Nähe der Unfallstelle waren vergangene Woche bei einer Massenkarambolage drei Menschen ums Leben gekommen.

Lkw-Unfall auf der A7 zwischen Guxhagen und Dörnhagen

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.