Fuldabrück: Nicodemo Librandi präsentierte edle Weine

Winzer des Jahres 2013: Nicodemo Librandi und seine Weine.

Fuldabrück. Im Ristorante Da Carlo gab es jetzt bei einer Weinverkostung edle Tropfen aus Kalabrien. Vorgestellt vom Winzer des Jahres 2013.

Nicodemo Librandi ist wie seine Weine: direkt und authentisch. Italiener durch und durch. Anders geht es wohl auch nicht, wenn man derart hochwertige Weine erzeugen will, wie es der Winzer in vierter Generation tut. Was er auch macht, er macht es mit Hingabe und Liebe, das merken auch die Gäste des Weindegustationsmenüs im Fuldabrücker Ristorante Da Carlo schnell.

Zu Variationen von kalten italienischen Vorspeisen reicht er einen Rosato, hergestellt aus der heimischen Rebsorte Gaglioppo und der in seinem Anbaugebiet neu eingeführten Traube Cabernet Franc. „Der Neuankömmling bringt wunderbare Fruchttöne in den Wein“, so Librandi stolz, während er sanft sein Weinglas schwenkt und sich vom ausgeprägten Bouquet ein Lächeln ins Gesicht zaubern lässt. Er weiß genau, dass seine Weine von bester Qualität sind, nicht umsonst darf er sich Winzer des Jahres 2013 nennen.

Das hat er vor allem auch mehreren Versuchsweingärten zu verdanken, in denen, begleitet durch Forschungsarbeit und Experimente, uralte kalabrische Rebsorten kultiviert werden. So seien Trauben von außergewöhnlichem Charakter und Wert entstanden, die auch bei ihrem Kasseler Gastspiel zu überzeugen wissen.

Zarte orange-rote Reflexe zeigen sich da am Duca San Felice Riserva, der dank seiner würzigen Holznote ideal mit dem Bistecca al Pomodoro con Patate, einem Rumpsteak, aus der Küche des Da Carlo harmoniert.

Inhaber Bartolo Djordjevic: „Ich freue mich sehr, mit dem Besuch von Nicodemo Librandi und dessen Weinen ein Stück Kalabrien nach Kassel geholt zu haben.“ Zu verdanken habe er das Angelo Cocca, den eine jahrelange Freundschaft mit dem italienischen Weinproduzenten verbinde.

Authentischer Charakter 

Dem Feinkosthändler aus Kassel sei es stets ein Anliegen, seine Kunden kulinarisch nach Italien zu entführen. „Dafür eignen sich die edlen Librandi-Tropfen ideal“, so Cocca, die nämlich überzeugten vor allem durch ihren authentischem Charakter - wie ihr Erzeuger Nicodemo Librandi.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.