CDU-Mann Manfred Balke gibt Vorsitz in Fuldabrück ab

Manfred Balke

Fuldabrück. Manfred Balke beendet seine Tätigkeit als Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands Fuldabrück.

„Mit 71 Jahren und nach 27 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit in der Partei ist es jetzt an der Zeit, Jüngeren Platz zu machen", begründet Balke die Entscheidung.

Bereits anlässlich der Mitgliederversammlung im November 2015 wurde vereinbart, dass Balke den Vorsitz lediglich bis zur Kommunalwahl führen werde, erklärte Fraktionsvorsitzender Hans Jürgen Lange.

Hans Jürgen Lange

Nun kümmern sich bis zur Neuwahl im Herbst die beiden Stellvertreter Prof. Dr. Holger Wöhrmann und ThomasHeiwig um alle parteilichen Belange. Da eine Funktion im Gemeindevorstand weiter vorstellbar gewesen wäre, kandidierte Manfred Balke für einen der beiden Sitze gemeinsam mit Gerhard Meil und Heinz Broll. Die Fraktion entschied sich für Letztere.

„Die Entscheidung ist für mich nachvollziehbar, schließlich habe ich signalisiert, dass ich kürzertreten wollte“, sagt Balke zu der Entscheidung.

Die Fuldabrücker Gemeindevertretung kommt das nächste Mal am Donnerstag, 9. Juni, ab 20 Uhr, zusammen. Themen sind unter anderem die Neufassung der Kita-Satzung (wir berichteten) und die Erweiterung des Feuerwehrhauses im Bürgerhaus Dennhausen/Dittershausen.

Von Sabine Büntig 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.