Varianten für A44-Überführung beim Bundesverkehrsministerium

Neuer Standort für Bergshäuser Brücke ist noch unklar

+
Ist marode: Die Bergshäuser Brücke der Autobahn 44 soll neu gebaut werden – vielleicht aber an anderer Stelle. Sie ist zwischen 1959 und 1972 gebaut worden (Bilder unten).

Fuldabrück. Der Neubau der Bergshäuser Brücke ist beschlossene Sache. Weiterhin ist allerdings unklar, wo die neue Brücke gebaut werden soll.

Das ergab eine HNA-Anfrage beim Kasseler Regierungspräsidium und der Straßenbaubehörde Hessen Mobil. Laut Horst Sinemus, Sprecher von Hessen Mobil, warte man noch immer auf die Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums.

Bund prüft Varianten

Das Land hatte bei einer Voruntersuchung mehrere Varianten erarbeitet, von denen am Ende zwei näher betrachtet wurden. Ende Juni vergangenen Jahres hatte man die Varianten dem Ministerium vorgestellt. Bis heute hätten mehrere Prüfungen stattgefunden, die im August 2015 an Berlin übersandt wurden, teilt Sinemus mit. Sie ergaben „keine neuen Sachverhalte“ und würden nun vom Bund geprüft.

Eine Variante sieht den Abriss und Wiederaufbau am selben Standort vor. Die zweite Variante befindet sich südlich des jetzigen Standorts, etwa in der Mitte zwischen den Fuldabrücker Ortsteilen Dennhausen/Dittershausen und Bergshausen. Eine Versetzung des Übergangs in Richtung Süden würde bedeuten, dass die Einwohner von Bergshausen von Lärm entlastet werden.

Auf Nachfrage beim Bundesverkehrsministerium teilt dieses mit, man prüfe derzeit die Varianten hinsichtlich verschiedener Aspekte. So seien naturschutzrechtliche Aspekte klar zu definieren, weil mit der Versetzung „erhebliche Beeinträchtigungen eines FFH-Gebiets zu befürchten sind“. Für den Verbleib der Brücke an demselben Standort seien Kosten abzuschätzen, „weil eine komplexe Lärmschutzsituation für die Bevölkerung vorliegt“. Die naturschutzfachlichen Untersuchungen und Kartierungen werden laut Pressestelle des Bundes „voraussichtlich im Herbst“ vorliegen. Im Anschluss daran strebe man eine Abstimmung hinsichtlich der zu verfolgenden Variante an. Wann mit dem Bau der Brücke begonnen werde, könne man noch nicht sagen. Im nächsten Schritt müssten dann Planungsunterlagen erstellt und Baurecht geschaffen werden.

Die Bergshäuser Brücke wurde zwischen 1959 und 1972 gebaut. Grund für die Suche nach einem neuen Standort ist der Ausbau der Autobahn 44 zwischen dem Autobahndreieck Kassel-Süd und dem Autobahnkreuz Kassel-West auf sechs Spuren.

Mehr Informationen zu der Autobahnbrücke gibt es im Regiowiki

Blick zurück: Bau der Bergshäuser Brücke der Autobahn 44

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.