Brand in Fuldatal am Neujahrsabend: Ursache noch unbekannt

Fuldatal. Die Ursache für den Brand in Fuldatal-Ihringshausen am Neujahrsabend, bei dem ein 62-Jähriger schwer verletzt wurde, ist nach wie vor unklar.

Das teilte die Polizei auf HNA-Anfrage mit. Noch keine konkreten Hinweise auf die Brandursache haben die mit den Ermittlungen befassten Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo im Fall des Wohnungsbrandes vom 1. Januar in Fuldatal-Ihringshausen.

Das Feuer in einer Einraumwohnung am Mühlenweg war am Neujahrsabend gegen 20.30 Uhr über den Notruf gemeldet worden. Zu diesem Zeitpunkt drohten die Flammen, auf ein angrenzendes Wohnhaus überzugreifen. Das konnte die Feuerwehr jedoch verhindern.

Laut Polizei befindet sich der seinerzeit schwerverletzte 62-jährige Wohnungsinhaber nach wie vor in einer Spezialklinik und konnte bislang noch nicht vernommen werden. Lebensgefahr besteht für ihn jedoch nicht.

Gartenhaus in Ihringshausen stand in Flammen

Von seiner Vernehmung erhoffen sich die Beamten entscheidende Hinweise darauf, wie es zum Brand in der zur Einraumwohnung umgebauten Werkstatt kommen konnte.

Rubriklistenbild: © Hessennews.TV

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.