Brandursache unklar

Nach Feuer in Fuldatal liegt das Brandopfer in Spezialklinik

Fuldatal / Hannover. Ein 62-jähriger Mann, der am Neujahrstag bei einem Brand schwer verletzt wurde, wird immer noch in einer Spezialklinik in Hannover behandelt. Das teilte die Polizei am Sonntagnachmittag auf HNA-Anfrage mit.

Das Brandopfer hatte bei dem Feuer eine schwere Rauchgasvergiftung erlitten und musste deshalb nach Hannover geflogen werden. Dort wurde es in einer sogenannten Druckkammer behandelt. Der Zustand des 62-Jährigen ist weiterhin kritisch. Wie das Feuer am Neujahrsabend ausbrechen konnte, ist immer noch unklar. Die Polizei rechnet für heutigen Montag mit den ersten Ermittlungsergebnissen zur Ursache.

Das Feuer in einer Gartenlaube war am Freitag gegen 20.30 Uhr über den Notruf gemeldet worden. Zu diesem Zeitpunkt drohten die Flammen, auf das angrenzende Wohnhaus im Mühlenweg überzugreifen. Laut Gemeindebrandinspektor Stephan Bader konnte die Feuerwehr das jedoch verhindern.

Gartenhaus in Ihringshausen stand in Flammen

Rubriklistenbild: © Hessennews.tv/Archiv

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.