Fuldatal: Mario Schulz ist neuer Gemeindebrandinspektor

Mario Schulz

Fuldatal. Bereits im Vorfeld der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Fuldatal hatte Gemeindebrandinspektor Stephan Bader angekündigt, sein Amt zur Verfügung zu stellen.

So war es keine Überraschung für die mehr als 200 Besucher der Veranstaltung, die ins Wilhelmshäuser Dorfgemeinschaftshaus gekommen waren. Private und berufliche Gründe zwangen den obersten Fuldataler Brandschützer, nach nur vier Jahren Amtszeit aufzuhören.

Dabei fiel sein Rechenschaftsbericht, den er sich mit seinem Stellvertreter Erich Ueckert teilte, durchaus positiv aus. So wurden in 2015 insgesamt 127 Einsätze registriert. Deutlich weniger als ein Jahr zuvor. Darunter zehn Brände, 77 Hilfeleistungen, 17 Brandsicherungsdienste bei verschiedensten Veranstaltungen und neun Brandschutzerziehungen. „Statistisch gesehen hatten wir so jeden dritten Tag einen Einsatz“, erklärte Bader.

Ehrung: Bei der Verabschiedung von Klaus Wartenberg (links), der als Leiter des Gefahrstoff-ABC-Zuges über 27 Jahre verantwortlich war, zeichnete Bürgermeister Karsten Schreiber den 59-Jährigen mit der Goldenen Wappennadel der Gemeinde Fuldatal aus.

Personell hat die Fuldataler Wehr derzeit keine Probleme, denn wie im Vorjahr stehen 194 Einsatzkräfte aus allen Ortsteilen zur Verfügung, darunter 23 Frauen. Lediglich die Jugendfeuerwehr erwies sich als Sorgenkind. „Mit jetzt 54 Mitgliedern habe sich die Zahl in den letzten drei Jahren halbiert“, sagte Gemeindejugendwart Martin Stahl.

Positiv fiel dagegen der Bericht von Klaus Wartenberg, dem Leiter des Gefahrstoff-ABC-Zuges aus. Auch für den 59-Jährigen war es der letzte Bericht, denn er stellte sein Amt nach 27 Jahren ebenfalls zur Verfügung. „Unsere 58 Einsatzkräfte leisteten im vergangenen Jahr bei 14 Einsätzen insgesamt 225 Arbeitsstunden“, berichtete Wartenberg, der den Zug des Landkreises Kassel seit seiner Einführung in 1988 leitet. Seither seien mehr als 66 000 Stunden im Gesamtwert von über 1,5 Mio. Euro erbracht worden.

Neben einer Vielzahl von Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen begleiteten die Fuldataler Brandschützer zahlreiche Veranstaltungen. Einen besonderen Dank richtete Stephan Bader an die DLRG und das DRK. „Mit diesen Partnerorganisationen haben wir stets gut zusammengearbeitet.“

Bei der anschließenden Neuwahl wurde Mario Schulz als neuer Gemeindebrandinspektor einstimmig gewählt. Als Nachfolger für Klaus Wartenberg bestimmte die Versammlung Karsten Schade. Sein Stellvertreter wurde Stefan Finger. Nachfolger für den ebenfalls ausgeschiedenen Jugendwart Martin Stahl wurde Christian Hesse.

Fuldatals Bürgermeister Karsten Schreiber würdigte die Verdienste der ausgeschiedenen Amtsträger und wünschte den Neugewählten ein gutes Händchen bei künftigen Entscheidungen.

Von Werner Brandau

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.