Fuldatal: Sammler aus ganz Deutschland trafen sich bei Polizeitauschbörse

+
Gemeinsames Hobby: Burghard Graf (links, mit Enkeltochter Charlize) und Marvin Kaltwasser verbindet die Sammelleidenschaft. Kaltwasser war zum ersten Mal mit einem eigenen Stand bei der Nordhessischen Polizeitauschbörse in Ihringshausen, die Graf seit 18 Jahren organisiert.

Fuldatal. Mit einer alten Polizei-Lederjacke fing alles an. Vor drei Jahren bekam Marvin Kaltwasser die Jacke von einem Bekannten geschenkt und seine Sammelleidenschaft war geweckt.

Seitdem sucht er regelmäßig im Internet nach Uniformen, Kopfbedeckungen, Abzeichen, Holstern und vielen anderen Stücken rund um das Thema Polizei.

Auch Polizeitauschbörsen hat der 19-Jährige schon besucht. Nun war er am Sonntag zum ersten Mal mit einem eigenen Stand mit dabei - bei der 18. Nordhessischen Polizeitauschbörse in der Direktion Bundesbereitschaftspolizei in Fuldatal.

Von 9 bis 14 Uhr zeigten 23 Aussteller aus ganz Deutschland ihre Schätze und boten Teile ihrer Sammlungen zum Kaufen und Tauschen an. An langen Tischen konnten die Besucher komplette Uniformen und umfangreiche Schulterstücksammlungen sowie die unterschiedlichsten Kopfbedeckungen bestaunen. Es gab Bücher und Zeitschriften rund um das Thema Polizei zu sehen, Geschirr, Spielsachen, historische Schilder und vieles mehr.

Wie die meisten Sammler hat sich auch Marvin Kaltwasser spezialisiert. „Meine Schwerpunkte sind Spezialeinheiten wie Spezialeinsatzkommandos (SEK), Beweissicherungs- und Festnahmeeinheiten (BFE) und Hubschrauberstaffeln“, erklärt der Nachwuchssammler, der in Worbis in Thüringen lebt. Ein ganz besonderes Stück seiner Sammlung ist eine komplette Hubschrauberkombi, die er von einem Piloten aus Erfurt bekommen hat. „Das ist schon ein Highlight. So etwas ist schwer zu bekommen“, sagt der junge Mann, der derzeit eine Ausbildung zur Bestattungsfachkraft macht.

Unter den Sammlern war Marvin Kaltwasser am Wochenende der Jüngste. Doch das ist für ihn kein Problem. „Nach und nach lernt man bei den Tauschbörsen ja alle kennen. Ich wurde sehr freundlich aufgenommen und kann das Hobby nur empfehlen“, erklärt er. Derzeit lagert er seine Schätze zum größten Teil bei sich zu Hause. Doch sein Traum ist es, die Sammlung einmal auszustellen.

Wertvolle Tipps dafür könnte er sich bei Burghard Graf holen, der die Polizeitauschbörse wie immer organisiert hat. Die eigene Sammlung des pensionierten Bundespolizisten umfasst über 1000 Exponate, die er in einer Ausstellung in Räumen der Bundesbereitschaftspolizei in Ihringshausen präsentiert. „Für die Unterstützung der Dienststelle bin ich sehr dankbar“, sagt er.

Für die Tauschbörse waren Graf und seine Helfer wieder tagelang im Einsatz. Viele Aussteller reisen traditionell bereits am Samstag an, für sie organisiert Graf die Übernachtung und ein gemeinsames Abendessen. „Das ist immer sehr schön. Da finden dann auch die Fachgespräche statt, für die ich während der Tauschbörse gar keine Zeit habe“, sagt der 68-Jährige. Er ist derzeit auf der Suche nach Schaufensterpuppen von älteren Männern, um seine Sammlung historischer Polizeiuniformen noch besser präsentieren zu können.

Wer solche Schaufensterpuppen anbieten kann, der kann sich per E-Mail melden unter bpolgraf@arcor.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.