Sattelfest: Radler erobern wieder das Fuldatal

Freie Fahrt für Radler: Kommenden Sonntag sind die Straßen zwischen Wolfsanger und Hann. Münden wieder nur für Radfahrer reserviert. Das beliebte Sattelfest startet um10 Uhr. Archivfoto: Dilling

Fuldatal / Kassel. Für das Sattelfest am 26. Juni steht die Organisation. An diesem Tag gehört die Strecke zwischen Wolfsanger und Hann. Münden entlang der Fulda den Radlern.

Die freiwilligen Helfer sind eingeteilt, Vereine und Verbände wissen, wo sie ihre Angebote präsentieren können, mit Polizei und Rettungsdiensten ist alles abgesprochen. Die Organisation des Sattelfestes am Sonntag, 26. Juni, steht also.

Zwischen 10 und 18 Uhr wird an diesem Tag die Straße zwischen Kassel-Wolfsanger und Hannoversch Münden zu einer autofreien Zone. Statt dessen rauschen Radler, Inliner und Rolli-Fahrer über die Strecke entlang der Fulda. Wie viele es genau sein werden, vermögen die Organisatoren vom Regierungspräsidium Kassel nicht zu sagen. In der Vergangenheit waren es mal 20 000, aber auch schon nur knapp 100 - je nach Wetterlage. Von daher verfolgen Regierungspräsident Walter Lübcke und Pressesprecher Michael Conrad derzeit genau die Wetterprognosen für den Veranstaltungstag.

Auf Bewährtes bauen die Veranstalter beim Rahmenprogramm des beliebten Rad-events. So wird es fünf Etappenpunkte geben, die die Teilnehmer je nach Lust und Kondition ansteuern können. An jedem der Etappenpunkte kann man sich Stempel geben lassen. Wer vier dieser Stempel in seinem Sattelfest-Pass hat, darf an einer Verlosung teilnehmen, die mit attraktiven Preisen lockt.

Daneben gibt es natürlich auch wieder andere Aktionen und Informationen entlang der Strecke. An der Bundesstraße 3 / Abfahrt Fuldatalstraße beispielsweise, organisiert der ADAC ein Fahrradrennen. Auf der Wiese in Wilhelmshausen wird es einen Kinderzirkus zum Mitmachen geben. An gleicher Stelle präsentiert das Fitnessstudio Multipoint auf einer Bühne Zumba-Shows. Kinder können auf Kettcars Runden drehen, wenn sie wollen.

Am Bootsanleger in Simmershausen steigt ab 12 Uhr das Sonntagskonzert des Musikzuges des TV Simmershausen. Und verteilt über die ganze Strecke sind Stände rund um das Thema Fahrrad aufgebaut.

Etwas Besonderes wartet auf die Teilnehmer an der Schleuse Wahnhausen. Dort nämlich präsentiert die DLRG alles über ihre Ausbildungsangebote und die Arbeit der ehrenamtlichen Retter. Zudem findet in der Marienbasilika ab 13 Uhr ein Radlergottesdienst statt.

Am Zielpunkt, aus Richtung Kassel gesehen, wartet gleichfalls ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Um 10.30 und 14.30 Uhr kann jeder, der einen Radlerpass mit mindestens einem Stempel vorlegt, an einer kostenlosen Stadtführung teilnehmen. Um 12.30 Uhr hat sich Dr. Eisenbart angekündigt, der eine besondere Sprechstunde anbieten will.

Obgleich keine Autos auf der Strecke fahren dürfen, gilt nach Mitteilung der Veranstalter ein Rechtsfahrgebot. Zudem sollten Helme getragen werden. Bei sonniger Witterung sollte an ausreichend Sonnenschutz und Getränke gedacht werden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.