Simmershausen: Schneegans-Hütte wird zehn Jahre alt

Sie führten Regie: Waltraud Schütz und Rainer Haldorn gehörten zu den Initiatoren der Schneegans-Hütte (im Hintergrund). Foto: Dilling

Fuldatal. Für Vereins- und Familienfeiern oder Grillfeste gehört die rund 70 Gästen Platz bietende Schneegans-Hütte in Simmershausen zu den ersten Adressen in der Region.

„Wir haben mehr als 50 Feiern im Jahr“, sagt Rainer Haldorn, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Vereine und Verbände, die die Hütte in eigener Regie führt. Vor zehn Jahren ist der Bau nach einem Kraftakt vieler freiwilliger Helfer eingeweiht worden. Das soll am Freitag, 3. Juni, ab 15 Uhr in der Hütte gefeiert werden.

Die Schneegans-Hütte ist mehr als eine Freizeiteinrichtung. Sie steht als Symbol für eine funktionierende Dorfgemeinschaft, für die dieses weitgehend in Eigenleistung realisierte Projekt die Initialzündung für eine bis heute währende Erfolgsgeschichte war: Die Gründung eines Arbeitskreises, die erfolgreiche Teilnahme an Dorf-Wettbewerben, die Aufnahme in das Dorferneuerungsprogramm und zuletzt der Bau des „Hauses der Begegnung“ folgten.

Obwohl Simmershausen damals kein Dorfgemeinschaftshaus oder anderen Treffpunkt hatte, standen am Anfang lange „Geburtswehen“ und während des Baus eine Reihe von Hürden. Schon seit den 1970er-Jahren sei der Bau einer Grillhütte im Gespräch gewesen, erzählt Haldorn, der mit Waltraud Schütz zu den Motoren aller Dorfprojekte gehörte. Doch erst die von der Dorfgemeinschaft organisierte 925-Jahr-Feier von Simmershausen gab 1999 den entscheidenden Schub. „Da haben wir gemerkt: Wenn wir wollen, können wir das stemmen“, erzählt Schütz.

Drei Jahre dauerte es, von 2003 bis 2006, bis die Hütte fertig war. Die nicht auf Rosen gebettete Gemeinde Fuldatal gab das Grundstück und 20.000 Euro. Das reichte bei Weitem nicht. Also packten viele Mitglieder der Dorfgemeinschaft mit an, mauerten, hämmerten und legten Entwässerungsrohre. Der Ortsbauernverband half auch aus. Außerdem flossen die Erlöse aus Dorffesten in das Projekt. Wenn einmal Profi-Handwerker benötigt wurden, verzichteten diese häufig auf Entlohnung. „Dem Holzbauer Uwe Wenzel haben wir viel zu verdanken“, sagt Schütz.

Im Eifer des Gefechts kam es auch zu Fehlern beim Bau. Der schon halb fertig gemauerte Grill im kleinen Saal der Hütte musste wieder abgerissen werden, weil sich herausstellte, dass er zu sperrig für den Raum war. Der Grill wurde dann im Garten gebaut. Heute sind viele der Baustellen-Helden von damals in die Jahre gekommen. Man suche Nachwuchs, der beim Betrieb und der Unterhaltung der Hütte mithelfe, sagt Haldorn.

Feier „Zehn Jahre Schneegans-Hütte“ am 3. Juni an der Hütte (Bergstraße) ab 15 Uhr mit Kaffee und Kuchen sowie Kinderprogramm und einer Ehrung. Es spielt der Musikzug Simmershausen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.